Es dreht sich was

MESSERICH. (red) Seit Jahren engagiert sich der Messericher Wanderverein in vielfältiger Weise für die Ortsgemeinde. Sichtbare Zeichen im Ortsbild sind instandgesetzte Wanderwege und eigens hergestellte Ruhebänke, welche Einheimische und Besucher zum Verweilen in der schönen Nimstalgemeinde einladen.

Die Nimstalwanderer sind fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft und packen überall dort an, wo Hilfe gebraucht wird. So haben sich die Wanderer kürzlich entschlossen, den Kindern des Ortes eine besondere Freude zu bereiten und ein neues Spielgerät für den Kinderspielplatz zu spenden. Es versteht sich von selbst, dass die Wanderfreunde nicht nur für die Anschaffung des etwa 1700 Euro teuren Drehkarussells sorgten, sondern das Gerät auch in Eigenleistung aufgebaut haben. Hoch erfreut über das Engagement ist natürlich die Ortsgemeinde. "Messerich kann stolz auf sein reges Vereinsleben und die vorbildliche Vereinsgemeinschaft sein" , so der Kommentar von Ortsbürgermeister Walter Berger. "Unsere Vereine haben in der Vergangenheit mehrfach unter Beweis gestellt, dass ihnen das Wohl der ganzen Ortsgemeinde sehr am Herzen liegt, und dass mit gemeinsamen Anstrengungen große Erfolge möglich sind", verweist der Ortschef im Rückblick auf die Jahre 2002 bis 2004. In diesem Zeitraum katapultierte sich die Ortsgemeinde im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden/unser Dorf hat Zukunft" unter maßgeblicher Mitwirkung der Vereine nach Siegen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene bis in das Bundesfinale und wurde mit einer Silbermedaille im Bundeswettbewerb ausgezeichnet. Die Nimstalwanderer sind aus der Volkslaufbewegung des SV Messerich hervorgegangen und wurden 1982 gegründet. Seitdem richtet der Verein jährliche Volkswanderungen aus. Im Laufe der Jahre besuchten Tausende von Gästen aus dem In- und Ausland die IVV-Veranstaltungen des Vereins in Messerich oder an Vatertag in der näheren Umgebung wie Echtershausen oder Niederweis. Die rund 60 aktiven Mitglieder sind Woche für Woche selbst bei Wanderungen in der Region oder in den benachbarten Benelux-Staaten zu Gast und haben die Ortsgemeinde Messerich über die heimatlichen Grenzen hinaus bekannt gemacht. Höhepunkte des Jahresprogramms sind Städtewanderungen in europäische Metropolen wie Paris, Brüssel oder Metz. Mit der Entwicklung des Vereins ist der Name Matthias Hommerding untrennbar verbunden. Der im Frühjahr 2005 plötzlich verstorbene langjährige Vorsitzende hat die Gemeinschaft der Nimstalwanderer über Jahre hinweg geprägt und maßgeblich mitgestaltet. Bei der letzten Mitgliederversammlung wurde Hubert Karen zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ihm steht mit Stellvertreter Franz Becker, Walter Berger (Schriftführer und Kassierer), Dieter Pixius (Wanderwart) und Jochen Gerlach (Beisitzer) ein engagiertes Team zur Seite. Infos unter Telefon 06568/861 oder 06568/855.

Mehr von Volksfreund