| 20:42 Uhr

Evangelische Gemeinde wählt neue Kirchenleitung

 Alle vier Jahre wird in der Evangelischen Kirchengemeinde Prüm ein neues Presbyterium gewählt. TV-Foto: Frank Auffenberg
Alle vier Jahre wird in der Evangelischen Kirchengemeinde Prüm ein neues Presbyterium gewählt. TV-Foto: Frank Auffenberg FOTO: Frank Auffenberg (aff) ("TV-Upload Auffenberg"
Prüm. Die evangelische Kirchengemeinde Prüm wählt am Sonntag, 14. Februar, zwischen 11 und 16 Uhr das Presbyterium. Zur Wahl stehen sieben Gemeindemitglieder. Die Stimmabgabe ist auch per Briefwahl möglich. (Quelle: Wikipedia)

Prüm. Die Evangelische Kirchengemeinde Prüm bereitet sich auf die Wahl einer neuen Kirchenleitung, des sogenannten Presbyteriums, vor. Es wird in der kommenden Legislaturperiode acht Plätze haben.
Sechs Vertreter werden gewählt


Sechs werden von den kandidierenden Gemeindemitgliedern besetzt, ein Platz wird von Pfarrer Clemens Ruhl besetzt, ein weiterer ist Markus Roschinski als Vertreter der beruflichen Mitarbeiter vorbehalten.
Die Wahlberechtigten können am Sonntag, 14. Februar, zwischen 11 und 16 Uhr ihre Stimme in der Evangelischen Kirche in Prüm abgeben.
Wer an dem Tag nicht ins Wahllokal gehen kann, hat die Möglichkeit, seine Stimme auch per Briefwahl abzugeben. Briefwahlunterlagen müssen bis Freitag, 12. Februar, um 16 Uhr, im Gemeindebüro eingereicht werden.
Unterlagen kommen per Post


Für die sechs zur Wahl stehenden Presbyteriumsplätze kandidieren insgesamt sieben Gemeindemitglieder: Anette Bräuninger (aus Olzheim, 51 Jahre), Ulrich Euren (Seiwerath, 51 Jahre), Susanne Faschin (Prüm, 54 Jahre), Heide Förster, (Daleiden, 73 Jahre), Jörg Hellwig (Heisdorf, 54 Jahre), Antje Schmidt (Leidenborn, 51 Jahre) und Heiko Zakrzewski (Waxweiler, 46 Jahre). Die Wahlunterlagen werden den Gemeindemitgliedern per Post zugeschickt. red/aff
Weitere Informationen zu den Presbyteriumswahlen gibt es im Internet unter <%LINK auto="true" href="http://www.evangelische-kirche-pruem.de" text="www.evangelische-kirche-pruem.de" class="more"%>
Extra

Die Basis der Verwaltungshierarchie der Evangelischen Kirche im Rheinland bilden die Kirchengemeinden als Körperschaften des öffentlichen Rechts mit einem gewählten Leitungsgremium, dem sogenannten Presbyterium. Die ehrenamtlichen Mitglieder werden Presbyter genannt. Dem Presbyterium gehören außerdem die jeweiligen Pfarrer der Gemeinde an. Turnusmäßig wird das Presbyterium alle vier Jahre neu gewählt. Das aktive Wahlrecht haben alle Gemeindeglieder, die konfirmiert oder mindestens 16 Jahre alt sind. Zum Presbyter wählbar sind Gemeindemitglieder zwischen dem 18. und dem 74. Lebensjahr. Ausgenommen sind enge Verwandte anderer Presbyter und ordinierte Theologen. (Quelle: Wikipedia)