1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Experte rät: Bäume im Schneifelweg in Prüm müssen weg

Expertenrat : Bäume im Prümer Schneifelweg müssen weg

Die Stadt Prüm wird eine Baumreihe zwischen Schneifel- und Oberbergstraße fällen lassen. Ein Gutachter hatte aus Sicherheitsgründen dazu geraten.

Wenn es Bäumen an den Kragen geht, wird es schnell emotional. Aus Gründen der Sicherheit hat der Stadtrat Prüm in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen (bei einer Enthaltung), eine Baumreihe an der Ecke von Schneifelweg und Oberbergstraße fällen zu lassen.

Dazu geraten hatte Karl-Josef Prüm vom Büro Ökoplan aus Trier, der die Fläche zuvor begutachtet hatte. Insgesamt neun Bäume auf städtischem Grund müssen weichen. Außerdem sollen sogenannte Lichtraumprofile auf beiden Seiten der Oberbergstraße freigeschnitten werden.

Bei einem Termin vor Ort mit dem Forstamt und der Unteren Naturschutzbehörde hatte man sich dazu entschlossen, die Fläche gesamt abholzen zu lassen. Dafür sprächen sicherungstechnische und wirtschaftliche Gründe. Anders gesagt, fällt man die Bäume nicht jetzt, muss man immer wieder nachschauen, ob alles in Ordnung ist. Als Ersatz werden niedrigwachsende Bäume an gleicher Stelle gepflanzt. Außerdem werde eine Brachfläche auf dem Münsterberg mit klimastabilen Baumarten wieder aufgeforstet, teilt Johannes Reuschen mit, Bürgermeister der Stadt Prüm.

Es gibt aber noch eine weitere Stelle, die durchforstet werden muss. Bei einer Waldbegehung im Oktober (der TV berichtete) hatten Revierförster Daniel Möller und Forstamtsleiter Peter Wind dem Stadtrat einen problematischen Bereich auf der Dausfelder Höhe gezeigt. Zwischen der Wohnbebauung im Ardennenring und der Firma Eugen König GmbH müsste ebenfalls aus Sicherheitsgründen dringend durchforstet werden, so der Rat der Fachmänner. In Absprache mit dem Forstamt soll das noch außerhalb der Schonzeit bis Ende Februar erfolgen.

Die Stadt verkauft das Holz der gefällten Bäume an alle, die es für den Eigenbedarf als Brennholz aufarbeiten möchten. Interessenten melden sich beim Ortsvertrauensmann Franz-Josef Keilen, Telefon 06551/3942.