EXTRA: Meinungen zum Konzept

EXTRA: Meinungen zum Konzept

WINFRIED MÜLLER, parteiloser Stadtbürgermeister von Kyllburg: "Das Konzept von Winfried Clemens ist hervorragend, ich stehe dahinter. Die Umsetzung ist allerdings nicht einfach. Wir sind am verhandeln. Das kann man nicht übers Knie brechen." THOMAS ETTELDORF, CDU-Fraktionssprecher im Stadtrat Kyllburg: "Das Konzept von Winfried Clemens bringt die Interessen von Stadt und VG zusammen. Erst müssen aber die Voraussetzungen geschaffen werden. Wir wollen zum Beispiel das Umfeld des Tennisplatzes aufwerten und Gespräche mit dem Camping-Betreiber führen." OTMAR PAULY, Vorsitzender des SV Kyllburg: "Es wäre sinnvoll, an der Kyll ein Freizeit-Center aufzuziehen. Ein privater Investor könnte neues Leben reinbringen, das begleiten wir positiv. Unsere Teams brauchen nur die Gewähr, dass sie dort weiterhin kostenlos Tennis spielen und das Gebäude nutzen können." ZLATKA GEORGIEVA, Camping-Betreiberin: "Wir wollen weitermachen. Wer etwas ändern will, müsste erst einmal zu uns kommen und darüber reden." HAJO RÖMER, bisheriger Pächter der Freibad-Gastronomie: "Im Moment ist es noch zu früh. Es muss erst einmal geklärt werden, wie es mit dem Camping-Pachtvertrag weiter geht. Ich bin schon seit längerer Zeit interessiert, Bad und Camping-Platz zu bearbeiten. Wir sind seit zehn Jahren im Schwimmbad und wollen gerne weitermachen." (cus)