EXTRA

Bilanz des Neuerburger Modells Seit 1989 haben mehr als 1500 Aussiedler und andere Migranten die Sprachkurse am Neuerburger Eifel-Gymnasium durchlaufen. Bis auf wenige Ausnahmen erreichten alle einen qualifizierten Schulabschluss.

"Angesichts einer derart positiven Bilanz kann dieses Integrationsmodell mit Vorbildcharakter als absolut erfolgreich bewertet werden. Da sieht man doch: Es geht auch anders", lobte Josef Peter Mertes, Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, bei einem Besuch des Eifel-Gymnasiums das Neuerburger Modell. "Vergleichbare Modelle gibt es in Rheinland-Pfalz nicht. Auch aus anderen Bundesländern ist mir keine so intensive Sprachförderung für Aussiedler und andere Migranten bekannt", erklärt Direktor Günter Scheiding. Der Schulleiter sieht in der Ausweitung des Unterrichts für Migranten auch eine Perspektive für das Staatliche Eifel-Gymnasium in Neuerburg. (ew)

Mehr von Volksfreund