Fachdienst Jugendscout informiert im Rahmen des  Josefstags am Donnerstag, 22. März, ab 10 Uhr in Bitburg am Spittel zum Thema

Bitburg : Aktion am Spittel: „Leben 4.0 – Jugend braucht Perspektive“

Der Josefstag widmet sich dem Thema Digitalisierung.

(red) Der Fachdienst Jugendscout informiert im Rahmen des  Josefstags am Donnerstag, 22. März, ab 10 Uhr in Bitburg am Spittel zum Thema „Leben 4.0 – Jugend braucht Perspektive“. Der Josefstag ist ein bundesweiter Aktionstag in den Einrichtungen der katholischen Jugendsozialarbeit und befasst sich in diesem Jahr mit der Digitalisierung. Sie verändert die Gesellschaft und betrifft nahezu alle Lebensbereiche. Vor allem junge Menschen sind vom Leben 4.0 tangiert. Der Josefstag beschäftigt sich inhaltlich mit den Lebens- und Zukunftsperspektiven benachteiligter Jugendlicher. Kommunikationswege ändern sich, ebenso Arbeitsplätze und Ausbildung. Auf diese Herausforderungen muss die Jugendsozialarbeit reagieren, um die Perspektiven junger Menschen zu erhalten.

Der Caritasverband Westeifel beteiligt sich am  Josefstag. Die Fachdienste Jugendscout, Streetwork und Jugendarbeit unterstützen dabei die lebensweltliche und sozialräumliche Orientierung von Jugendberufshilfe, Jugendsozialarbeit und Jugendarbeit. Auf diese Weise wird mit Nachdruck auf die Situation benachteiligter Jugendlicher und die Bedeutung der Jugendsozialarbeit hingewiesen.

Am Donnerstag werden ab 10 Uhr am  Spittel  die Aspekte Ausbildung, Arbeit, Chancen und Risiken für Benachteiligte und Freizeitgestaltung aufgegriffen. Kleine Mitmach-Aktionen animieren dabei zum Reflektieren und kritischen Austausch. Mit dabei sind Jugendliche, die zurzeit ohne Arbeit sind und denen der Zugang zu Ausbildung und Arbeit Schwierigkeiten bereitet. Angedacht ist weiterhin, dass die Ausstellung in der Folgezeit in unterschiedlichen Kontexten der Fachdienste Jugendscout, Streetwork und Jugendarbeit eingesetzt wird.

Weitere Informationen unter www.josefstag.de