Fahrer im Glück

BREITWIESENTAL. (mr) Glück im Unglück für zwei Lastwagenfahrer. Nach einem Frontalzusammenstoß Montagnacht auf der B 51 bei Breitwiesental (Gemarkung Rommersheim) kamen beide Männer mit leichten Blessuren davon. Der Sachschaden ist derweil enorm: 200 000 Euro.

Wie durch ein Wunder erlitten zwei Lastwagenfahrer am Montag gegen 22.30 Uhr nur leichte Verletzungen, als ihre Schlepper in Breitwiesental frontal zusammen stießen. Ein 41-jähriger Mann aus dem Saarland befuhr mit seinem Sattelzug die B 51 aus Richtung A 60 kommend in Richtung Gerolstein. In Höhe Breitwiesental geriet der Sattelzug nach Angaben des Fahrers nach einem leichten Bremsmanöver auf regennasser Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem entgegen kommenden Lastzug eines 61-jährigen Trierers zusammen. Nach dem Zusammenstoß geriet der Sattelzug nach links von der Fahrbahn ab und landete in der Böschung. Der entgegen gekommene Lastzug blieb total beschädigt auf seinem Fahrstreifen stehen. Die beiden Führerhäuser wurden erheblich eingedrückt. Glücklicherweise erlitten die Fahrer nur Prellungen. Beladen waren die Schlepper mit Fahrzeugteilen. Gefahrengüter waren nicht an Bord. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe liegt bei rund 200 000 Euro. Durch den Aufprall wurden auch die Tanks beider Lastwagen beschädigt, so dass rund 600 Liter Diesel ausliefen, die größtenteils im Erdreich versickerten. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Prüm, die Untere Wasserbehörde sowie die Straßenmeisterei Prüm. Die Bundesstraße 51 wurde für mehrere Stunden bis 6.10 Uhr komplett gesperrt, durch die Straßenmeisterei Prüm eine Umleitung eingerichtet.