1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Fallrückzieher und Flugkopfball

Fallrückzieher und Flugkopfball

Zum ersten Mal hat das Jugendgästehaus Prüm ein Fußballcamp für Kinder ausgerichtet. Dabei lernten die Teilnehmer auch spektakuläre Techniken und Tricks.

Prüm. (cus) Freddy Meixner, Betriebsleiter des Jugendgästehauses Prüm, und sein Team betreuten erstmals eine Woche lang Spieler von Jugendmannschaften aus Prüm und Umgebung. "Es hat viel Spaß gemacht, und alle haben sich sehr wohlgefühlt", zieht Trainer Daniel Kempf eine positive Bilanz.

Dribbling, Finten und Passen standen auf dem Trainingsplan



Bestes Fußballwetter (abgesehen von vereinzelten Regenschauern) und ein idyllischer Fußballplatz waren die günstigen Rahmenbedingungen für die Ferienfreizeit. Teilnehmer, Trainer und Elter fühlten sich gut aufgehoben. Essen, Getränke, Kuchen und Obstbar standen zur Verfügung. Die Jugendtrainer Daniel Kempf und Uli Reinsch vom Profi-Club Alemannia Aachen vermittelten den Teilnehmern ihr Wissen und ihre Begeisterung für den Fußball. So motiviert gaben alle Teilnehmer ihr Bestes, arbeiteten hart an Techniken, übten Tricks und Koordination.

Bereits nach kurzer Zeit zeigten sich bei den Teilnehmern die ersten Verbesserungen bei den Koordinations- und Technikübungen. So führten die jungen Kicker stolz ihren staunenden Eltern neue Tricks und Finten vor. Die kommenden Jungstars nutzten jede Möglichkeit während des Camps. Sie holten sich jede Menge Tipps und Anregungen von ihren Trainern und befragten sie über ihre Trainerkarriere.

Am ersten Tag stand für die jungen Fußballer das Erlernen und Verbessern von Dribbling und Finten auf dem Plan. Der Vormittag endete mit dem Ausschießen des Elfer-Königs.

Fachdiskussionen mit den Trainern



In der Mittagspause hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, mit den Trainern über Fußball zu diskutieren oder ein Fußball-Quiz zu beantworten. In der zweiten Trainingseinheit wurde das Erlernte gefestigt. Ein Spiel schloss den Tag ab. An den folgenden Tagen gab es verschiedene Lernschwerpunkte wie zum Beispiel das Passen sowie die Ballan- und Mitnahme, Hüftdrehstoß, Flugkopfball oder Fallrückzieher. Jeden Tag gab es auch eine Aktion, die nichts mit aktivem Fußballspielen zu tun hatte. So besuchten die Kinder das Prümer Schwimmbad und schauten sich den Film "Deutschland. Ein Sommermärchen" auf einer Großleinwand an. Außerdem besuchten sie das Spiel des Regionalligisten Fortuna Düsseldorf gegen die SG Schneifel. Jeder Teilnehmer erhielt einen Fußball, T-Shirt, Trinkflasche, Fan-Artikel von Alemannia Aachen sowie eine Teilnahme-Urkunde. Der DFB-Lizenz-Inhaber Daniel Kempf und sein Trainerteam freuen sich bereits auf das nächste Fußballcamp.

Das zweite Jugendgästehaus-Camp ist schon in Planung. Termin: 12. bis 18. Juli 2009.