Familie Murina darf bleiben

Familie Murina darf bleiben

Strahlende Mädchen, dankbare Eltern und ein zufriedener Ortsbürgermeister: Auf Antrag des Herforsters Werner Pick hat die Härtefallkommission des Landes entschieden, dass Roma-Familie Murina bleiben darf. Zwei Jahre lang hatten Suada Murina (24), ihr Mann Sead (27) und die Töchter Naima (Mitte links, 7) und Natalija (5) in der Angst gelebt, aus Herforst wieder in das Elend zurückkehren zu müssen, vor dem sie geflüchtet waren.

Im Juni 2014 sollten sie nach Serbien ausreisen. Ihr Asylbegehren war abgelehnt worden. Ohne "Meister Pick", wie Sead den Herforster Ortschef nennt, würde die Familie den Winter wohl in einem Belgrader Slum verbringen. Natalija und Naima, die fließend Deutsch sprechen, freuen sich, weiter den Kindergarten und die Grundschule besuchen zu dürfen.
kah/TV-Foto: Katharina Hammermann