1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Farbige Geschichten aus der Heimat

Farbige Geschichten aus der Heimat

Ein Amtsgericht als Kunstgalerie - in Bitburg ist das keine Vision, sondern Realität. In den Amtsstuben wechseln Ausstellungen verschiedener Malkreise und einzelnen Künstlern in regelmäßigem Turnus. Zur Zeit stellt die Malgruppe "Eifel-Zoom" aus.

Bitburg. (lyv) "Malen wird erst zur Kunst, wenn man ausstellt", betont Werner von Schichau, Direktor des Amtsgerichts in Bitburg. Und da er ein besonderes Faible für Kunst besitzt, sind Ausstellungen auf seinem Hoheitsgebiet keine Seltenheit. "Es ist auch ein Anreiz für die Leute, zu malen, wenn sie ihre Bilder ausstellen können", weiß der Chef des Hauses, denn er ist außerdem noch der Vorsitzende des Kunstkreises Beda in Bitburg. Klar, dass er die Arbeit seines Stellvertreters im Kunstkreis, Wilfried Becker aus Malbergweich, ebenso fördert wie die von anderen Kunstschaffenden. Zurzeit können Besucher des Amtsgerichts sich von mehr als 100 Bildern der Malgruppe "Eifel-Zoom" inspirieren lassen. In den Fluren als auch in den Gerichtssälen gibt es Anlass genug, nicht nur über Straftaten zu diskutieren. Etliche Meisterwerke Beckers selbst wie auch die seiner Zöglinge sind Bestandteil des Gerichtsalltags. Techniken in Aquarell, Acryl und Gouache, in individuellen Farbkompositionen, erzählen aus der Naturwelt Eifel und der Stadt Bitburg. Beeindruckend sind die Bilder der Jüngsten aus dem Schnupperkurs aus Malberg. Tiere, Blumen oder auch Fantasiegebilde in Aquarellmalerei lassen eine schöpferische Zukunft erahnen. Besonders den Kindern , "die maximal 12 Jahre alt sind", sagt von Schichau, hat es gefallen, dass zur Vernissage etwa 150 Leute kamen.Die Ausstellung des Malkreises "Eifel-Zoom" im Amtsgericht in Bitburg ist noch bis Ende Oktober zu sehen.