1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Faszinierender Blick in die Römische Vergangenheit

Eifelkreis : Faszinierendes Fenster in die Vergangenheit

Verschwunden oder unvollständige historische Bauwerke wieder sichtbar zu machen: Das verspricht die Argo-App, die zu einem Digitalprojekt des Landes Rheinland-Pfalz gehört und die von der Universität Trier und der Hochschule Trier entwickelt wurde.

Man hat hier mit „Augmented Archaelogy“ gearbeitet, also mit vergrößerter Archäologie. Die Werke werden mit Hilfe von Funden, weiteren Dokumenten und Quellen dreidimensional und in ihrem ursprünglichen Zustand gezeigt und vergrößert.

Besonders ist an der App, dass sich die Ansicht des Bauwerks in die Landschaft anpasst. Die App folgt automatisch der eigenen Position. Man kann die römischen Gebäude also eingebettet in der realen Landschaft von allen Seiten betrachten.

Die App, die im November vergangenen Jahres freigeschaltet wurde, ist in fünf Sprachen verfasst. Es gibt ein Hauptmenü, indem die Ansicht, ein Routenplaner, eine Routenbibliothek, eine Fotosammlung und Tutorials ausgesucht werden können.

Im App-Store ist die Argo-App leicht zu finden, das Herunterladen läuft unproblematisch, und sie ist kostenlos. Ansprechen soll sie Touristen, Schüler und interessierte Einheimische. Insgesamt sind 110 archäologische und historische Denkmäler in Rheinland-Pfalz und Luxemburg zu entdecken.

 Fließem Otrang, römisches Landgut  Sehr gut funktionierte die Argo App bei der Villa Otrang. Man konnte von allen Seiten die Villa zu römischen Zeiten sehen und ihre Architektur bewundern, denn sie ist in Größe, Ausstattung und als Villentyp ungewöhnlich. Das langgestreckte Hofareal ist mit der Villa, auf die im Westen in einiger Entfernung vorbeiführende Römerstraße hin orientiert. Der landwirtschaftliche Bereich ist vom Herrenhaus abgegrenzt. Quelle: Argo App
Fließem Otrang, römisches Landgut Sehr gut funktionierte die Argo App bei der Villa Otrang. Man konnte von allen Seiten die Villa zu römischen Zeiten sehen und ihre Architektur bewundern, denn sie ist in Größe, Ausstattung und als Villentyp ungewöhnlich. Das langgestreckte Hofareal ist mit der Villa, auf die im Westen in einiger Entfernung vorbeiführende Römerstraße hin orientiert. Der landwirtschaftliche Bereich ist vom Herrenhaus abgegrenzt. Quelle: Argo App Foto: Christina Bents

In der Eifel gibt es einige römische Bauten, die man mit der Argo-App entdecken kann. Wir haben einige besucht. Allerdings hat es nicht immer geklappt mit der Visualisierung.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Faszinierende Blicke in die Vergangenheit