1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Fehlende Sirene verursacht Personalprobleme

Fehlende Sirene verursacht Personalprobleme

Hermann Moos hat die Nase voll. Der seit 2009 amtierende Ortsbürgermeister von Uppershausen hat sein Amt niedergelegt und ist darüber hinaus auch aus der örtlichen Feuerwehr ausgetreten. Derzeitiger Chef der Feuerwehr ist Sohn Markus Moos. Er hat ebenfalls seinen Rücktritt eingereicht und damit auf einen Streit um eine nicht vorhandene Feuerwehrsirene reagiert.

Uppershausen. "Ich habe es immer gerne gemacht", sagt Hermann Moos, "doch jetzt will ich einfach nur meine Ruhe haben." Was genau das Fass zum Überlaufen gebracht hat, dazu will der Mann, der kürzlich sein Amt als Ortsbürgermeister niedergelegt hat, nichts sagen. "Ich bin viel unterwegs und habe deshalb nur am Wochenende Zeit", erklärt der Außendienstmitarbeiter. Deshalb sei er auf die Unterstützung des Gemeinderats und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit angewiesen gewesen, fügt Moos hinzu. Genau daran habe es in Einzelfällen gemangelt.
"Wir sind aber nicht im Streit auseinandergegangen", betont der Ex-Gemeindechef, der allerdings nicht nur den Posten des Ortsbürgermeisters aufgegeben hat, sondern zudem auch noch aus der örtlichen Feuerwehr ausgetreten ist. Ähnlich wie Sohn Markus Moos. Dieser ist derzeit nämlich noch Wehrführer, hat aber bereits seinen Rücktritt bei der VG-Verwaltung Neuerburg eingereicht.
Grund für die Entscheidung von Vater und Sohn ist allem Anschein nach die nicht vorhandene Feuerwehrsirene im Ort. Wobei es nicht die beiden Feuerwehrmänner sind, die das Fehlen dieser Alarmglocke kritisieren, sondern ein Bürger aus dem Ort, der namentlich allerdings nicht genannt werden will und sich zu dem Fall auch nicht äußern möchte.
Tatsache ist aber, dass die Sirene bereits seit längerem fehlt. Genau genommen seit 25 Jahren. "Die Sirene war ursprünglich sogar bei uns auf dem Dach montiert", sagt Hermann Moos, sei dann aber im Zuge der Dacherneuerung entfernt worden.
Für Neuerburgs VG-Bürgermeister Norbert Schneider ist die nicht vorhandene Sirene in der 81-Einwohner-Gemeinde kein wirkliches Problem. Die derzeit noch 17 Helfer der Feuerwehr würden im Ernstfall ohnehin alle über ihre Handys alarmiert, sagt Schneider. Zudem sei ja die Errichtung einer neuen Sirene in Planung. Allerdings nicht auf dem Dach des sanierten Dorfgemeinschaftshauses, sondern auf dem Außengelände, wo derzeit aber noch Bauarbeiten liefen. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen seien, werde dort ein Sirenenmast aufgestellt. So gebe es einen Sirenenmast in Biesdorf, der dort nicht mehr benötigt werde und deshalb nun in Uppershausen aufgestellt werden soll.Extra

Die Wahl eines neuen Ortsbürgermeisters wurde auf Vorschlag der Kommunalaufsicht für den 26. Mai festgelegt. Bis zum 15. April können sich Bewerber melden. Sollte eine Stichwahl nötig sein, so wäre diese am 9. Juni. Derzeit werden die Geschäfte vom ersten Beigeordneten Alois Schaal geführt. Was die Nachfolge des Wehrführers betrifft, so wird dazu nach Auskunft der Verwaltung zunächst ein Gespräch mit dem noch amtierenden Wehrführer geführt. Sollte dieser dann weiterhin auf seine Entlassung bestehen, so müsste diese dann zunächst terminiert werden. Bis zur Neuwahl eines Nachfolgers würde die Führung der Wehr dann an den derzeitigen Stellvertreter übergehen. uhe