Feiern und Feuern

BITBURG. (iz) Gemeinsam Leben, gemeinsam feiern: Die amerikanischen Streitkräfte laden ihre deutschen Nachbarn auch in diesem Jahr wieder zur "Bash" - dem "Bitburg Big Annual Summer Happening" - ein.

Der 4. Juli ist der Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten von Amerika. Grund genug zum Feiern. Und die Amerikaner feiern ihren höchsten Feiertag mit viel Spaß und Freude, und das einige Tage lang zusammen mit ihren deutschen Nachbarn. Zum 47. Mal fällt heute der Startschuss zur Bash, dem "Bitburg Big Annual Summer Happening", im Bereich der französischen Kaserne. Gefeiert wird bis zum kommenden Montag, 7. Juli, auf dem Gelände der Bitburger Housing. Und nicht nur Amerikaner sind eingeladen, sondern alle Gäste, die ebenfalls den Unabhängigkeitstag mitfeiern wollen. Besucher können den Festivalbereich durch einen Fußgängereingang an der Mötscher Straße betreten. Auf dem Programm stehen wieder eine Vielzahl von Attraktionen, einschließlich einer großen Anzahl von Unterhaltungsfahrgeschäften, Spielen und Ständen, musikalischer Unterhaltung, Tanzvorstellungen, militärischer Demonstrationen und verschiedener Spielwettbewerbe.Ein Feuerwerk für die Unabhängigkeit

Und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Die amerikanische Küche wird die Besucher mit ihren Spezialitäten und Besonderheiten verwöhnen. Am Montag endet die Bash um 16 Uhr mit einem "Hot-Dog-Wettessen" und einem "Frozen T-Shirt-Wettbewerb" um 15 Uhr. Was genau die Zuschauer dabei erwartet, ist noch nicht klar. Doch morgen wird es erstmal bunt: Am Abend des 4. Juli, um 22.30 Uhr, wird der Unabhängigkeitstag traditionell mit einem großen Feuerwerk gefeiert. Von der Air-Base Spangdahlem aus wird dieses Feuerwerk abgefeuert. Zur Air-Base Spangdahlem haben nur die amerikanischen Streitkräften und deren Gäste Zugang. Für das übrige Fest gilt: Personalausweis nicht vergessen.