Felsenfest Fleringen erneut ein großer Erfolg

Felsenfest Fleringen erneut ein großer Erfolg

Bei strahlendem Sommerwetter lockte das Felsenfest am Samstagabend mehr als 2000 Gäste ins Eifelörtchen Fleringen. Sie feierten bei bester Stimmung eine riesige Party zu Chart-Hits, Evergreens und den Elektro/Punk/Alternative-Songs der Liveband "Anyone Scared?".

Fleringen. (now) Sollte sich am Samstag ein Großstadtbewohner nach Fleringen zum Felsenfest verirrt haben, hätte er wahrscheinlich Tränen in den Augen. Tränen der Freude, weil er, oder sie, diese Party mit ihrem wildromantischen Flair nirgendwo sonst hätte erleben können. Oder weil die vielen Strohballen, die als Sitzgelegenheiten und als Stehtische dienten, umgehend einen Heuschnupfen auslöst hätten. Rustikales Ambiente, aber modernste Bühnentechnik, freundliche Bedienung durch die 60 Mitglieder des Veranstalters Fleriland und gutes Wetter lockten am Samstag über 2000 feierwillige Menschen nach Fleringen. Erfreulicherweise widerlegt das Felsenfest jedes Jahr aufs Neue die Annahme, dass nur Teenies und Twens zu Veranstaltungen dieser Art gehen. 50-Plus war hier keine Ausnahme, die Atmosphäre war entsprechend entspannt.

Der Sound vom "Disco-Team Grenadas" schaffte dann auch den Spagat zwischen angesagten Chart-Hits und Evergreens, wie Bryan Adams "Summer of 69", ohne zu stolpern.

Apropos stolpern: Die Tanzfläche war ein Rasen - nicht geeignet für Stöckelschuhe und viel zu uneben für Tanzdarstellungen, abgeschaut aus MTV-Videos. Versuche dieser Art gab es trotzdem, und viele ungewollte Stunts sorgten unter den Umstehenden für viel Gelächter.

Die Überraschung des Abends startete um 22.15 Uhr. "Anyone Scared?" sind definitiv keine Band, die das gängige Klischee erfüllt. Mit wummernden Oktav-Bässen, einem hervorragenden Sänger und Frontmann - und, vor allen Dingen, eigenen Songs zauberten die vier Musiker eine Konzertatmosphäre ins Felsenfest, die von den Zuschauern dankbar angenommen wurde.

Das Team von Fleriland hat Mut bewiesen, diese Band zu verpflichten, obwohl sie nicht gängige Cover-Musik abspulte, sondern auf eigene Songs setzt. Das Publikum war begeistert. Ein in allen Belangen stimmiges Fest und hervorragende Stimmung sind ein Garant für eine Neuauflage in 2010.

Mehr von Volksfreund