1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Festnahme: Mann versucht Banken mit gefälschten Überweisungsträgern zu betrügen

Kriminalität : Betrug: Polizei nimmt 28-jährigen Eifeler fest

EIn 28-jähriger Mann aus dem Eifelkreis hat versucht, mit gefälschten Überweisungsträgern Geld von verschiedenen Banken zu erhalten. Was bislang bekannt ist.

Die Polizei hat einen 28-Jährigen aus der Verbandsgemeinde Südeifel festgenommen, der für eine Serie von Betrugsstraftaten verantwortlich sein soll.

Seit September 2021 waren laut Polizei bei verschiedenen Banken in der Region gefälschte Überweisungsträger eingeworfen worden. Insgesamt konnten bis Januar 2022 32 Fälle im Bereich der Polizeiinspektion Bitburg sowie weitere Fälle aus den angrenzenden Regionen Wittlich und Trier festgestellt werden.

In den meisten Fällen wurde der Betrug rechtzeitig durch die Banken bemerkt. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf etwa 4.000 Euro. Um den Geldfluss zu verschleiern, eröffnete der Beschuldigte mehrere Konten in unterschiedlichen Ländern auf die er via Onlinebanking zugreifen konnte.

Der 28-Jährige geriet im Zuge der Ermittlungen und mithilfe kriminaltechnischer Untersuchungsmethoden in den Fokus der Polizei. Am vergangenen Donnerstag, 10. Februar, durchsuchten dann Kräfte der Polizeiinspektion Bitburg sowie Unterstützungskräfte für digitale Forensik die Wohnung des Tatverdächtigen, der festgenommen wurde.

Er  habe sich  geständig gezeigt und seine Spielsucht als Motiv genannt, so die Polizei. Diese konnte zudem eine größere Menge an Beweismitteln sicherstellen.