Feuer statt Einbrecher

METTENDORF. (red) Glimpflich verlaufen ist ein Zimmerbrand am Dienstagnacht in einem Wohnhaus in Mettendorf. An dem ehemaligen landwirtschaftliches Anwesen, in dem sich mehrere Wohnungen befinden, entstand leichter Feuerschaden am Gebäude, einige Räume waren stark verrußt.

Kurz nach 4 Uhr hörte die im Obergeschoss mit ihren zwei Kindern schlafende Bewohnerin Geräusche. Sie glaubte, es seien Einbrecher im Haus und verständigte einen Bekannten. Beim Eintreffen sah dieser Rauchwolken, die aus einem Fenster des Obergeschosses drangen. Die Frau verließ mit den Kindern das Haus. Gegen 4.15 Uhr traf die Feuerwehr Mettendorf ein und brachte den Brand unter Kontrolle.

Mehr von Volksfreund