Fieber in der Hochburg

PRÜM. (cus) Die einmalige Chance durch den deutschen Titelgewinn bei der Handball-Weltmeisterschaft im eigenen Land will der Ski-Klub Prüm nutzen. Das Schlüsselspiel am heutigen Samstag gegen DJK/MJC Trier ist auch dank Sonderaktionen über den rein sportlichen Bereich hinaus zum Stadtgespräch geworden.

Seit Jahrzehnten gehört Prüm zu den Handball-Hochburgen in der Region. In der laufenden Saison hält das Herrenteam des Ski-Klubs zusammen mit dem TuS Daun die Fahnen der Eifel in der Rheinlandliga hoch (bundesweit die fünfte Liga). Kein Wunder, dass die allgemeine Begeisterung durch den WM-Sieg Deutschlands in der Abteistadt besonders hohe Wellen schlägt. Die Verantwortlichen der SKP-Handballabteilung haben schnell reagiert, um diesen Schwung in den eigenen Spielbetrieb mitzunehmen (der Trierische Volksfreund berichtete). Vor dem Heimspiel der ersten Mannschaft gegen die DJK/MJC Trier hat der Klub zahlreiche Schulen und Vereine im Einzugsgebiet bereits angeschrieben. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren bekommen freien Eintritt. Mit Hilfe einer kostenlosen Fan-Ausrüstung können sie richtig Lärm machen, um das Prümer Team beim Kampf um den Klassenerhalt zu unterstützen. Ebenfalls kostenlos nehmen die Kinder an einer von der Volksbank Eifel Mitte gesponserten Verlosung mit vielen Sachpreisen teil. Alle Besucher haben die Chance, Karten für das Handball-Bundesligaspiel VfL Gummersbach gegen THW Kiel am 16. März in der Kölnarena zu gewinnen. "Seit der WM bekommen wir Anrufe von Eltern, die sagen: ,Unser Kind hat das gesehen und will auch Handball spielen'", berichtet Udo Baur, Kassenwart der Handball-Abteilung. "Jeder kann jederzeit zu einer Mannschaft stoßen. Unsere Minis machen schon ab fünf Jahren spielerisch mit. In den weiteren Jugendteams legen wir die technischen Grundlagen für den Seniorenbereich." Rund 150 Aktive spielen beim Ski-Klub Handball.Intensiverer Dialog mit Schulen

In Zukunft wollen die Verantwortlichen einen intensiven Dialog mit Schulleitern und Sportlehrern suchen, um die Sportart aus ihrem teilweisen Schattendasein herauszubringen. Vereinstrainer wollen "Schnupper"-Einheiten schon in der Grundschule anbieten. Für leistungsorientierte, ambitionierte Spieler aus der ganzen Eifel sieht sich der Klub als Magnet: "Nur wer hochklassig spielt, kann sich wirklich weiterentwickeln. Das ist eine Herausforderung." Anpfiff der Partie SK Prüm gegen DJK/MJC Trier ist am Samstag, 10. Februar, um 19 Uhr in der Sporthalle der Wandalbert-Hauptschule Prüm. Zuvor spielt an gleicher Stelle die weibliche B-Jugend des Ski-Klubs um 13.45 Uhr gegen SG Idar/Vollmersbach. Um 17 Uhr tritt die zweite Mannschaft gegen HSC Schweich II an.