1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Finale für die Großbaustelle

Finale für die Großbaustelle

Die Arbeiten am ersten Prümer Kreisverkehr stehen vor dem Abschluss. Am Wochenende soll die Deckschicht aufgetragen werden, dazu muss der Kreisel ab heute Abend für den Verkehr komplett gesperrt werden.

Prüm. Wegen der Arbeiten am Kreisverkehr in der Ritzstraße mussten sich die Prümer schon an allerlei Umleitungen gewöhnen, am Wochenende ist es wieder einmal so weit. Weil die Arbeiten an der Großbaustelle in den Endspurt gehen, muss der Kreisverkehr ab Freitag, 18 Uhr, für den Verkehr komplett gesperrt werden, wie der Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Gerolstein mitteilt. Denn sowohl im eigentlichen Kreisverkehr als auch in den angeschlossenen Armen in der Ritzstraße, im Gerberweg als auch in der Prümtalstraße wird die Deckschicht aufgebracht.

"Außerdem bekommt noch eine Spur in der Heldstraße in Richtung Rommersheim die Trag- und Bindeschicht", sagt Josef Arens vom LBM. Dazu sei es nötig, dass die entsprechenden Straßen am Samstag und Sonntag gesperrt sind. Denn der frische Asphalt müsse noch einen kompletten Tag auskühlen, so dass der Kreisverkehr erst am Montag wieder befahren werden kann. Danach stehen nur noch kleinere Arbeiten wie die Borde am Innenkreisel, Markierungen und Beschilderung an. Am Mantelsonntag am 17. Oktober sollen damit alle Geschäfte wieder gut zu erreichen sein.

Absolutes Halteverbot in der Teichstraße



Noch etwas länger wird die Heldstraße zwischen dem Kreisverkehr und der Einmündung B 410/265 die Straßenbauer beschäftigen. Dort wird ab der kommenden Woche eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet. Der Verkehr in Richtung Prüm kann auf der neuen Tragschicht durch die Baustelle fahren, wer in die Gegenrichtung will, wird wie bislang über die B 410 zum Grünen Sitz umgeleitet.

Wie lange die Arbeiten dort noch dauern werden, kann der LBM derzeit noch nicht genau sagen. "Da muss auch die Stützmauer saniert werden", sagt Arens. So etwas sei immer schwer abzuschätzen, weil man nicht wisse, wie der genaue Zustand sei. "Wir haben uns aber zum Ziel gesetzt, dass wir in diesem Jahr auf jeden Fall fertig werden", sagt Arens.

Wegen der Vollsperrung des Kreisverkehrs sind am Wochenende wieder Umleitungen eingerichtet. Dazu wird in der Teichstraße die Einbahnregelung aufgehoben. Damit der Verkehr dort fließen kann, wird ein absolutes Halteverbot eingerichtet, das vonseiten des Ordnungsamts überwacht werden soll. Die Tankstelle in der Ritzstraße bleibt vom Hahnplatz aus erreichbar.

Die Arbeiten am Kreisverkehr haben im April begonnen. Die Kosten werden mit insgesamt 687 000 Euro veranschlagt, davon übernimmt der Bund 419 000 Euro, die Stadt 268 000 Euro.