Finale mit Kölsch-Rock zum Mitsingen: "Brings" in Prüm

Eine "Superjeilezick" will die Kult-Band Brings den Besuchern beim Prümer-Sommer-Finale 2008 bereiten. Am morgigen Donnerstag heißt es um 19 Uhr: Hauptbühne frei für das Kölsche Quintett.

 „Brings“ bringt Prüm am 21. August zum Feiern. Foto: Brings

„Brings“ bringt Prüm am 21. August zum Feiern. Foto: Brings

Prüm. (cus) Rückblende zum 22. Juli 2004: Bei der 100. Veranstaltung der Reihe Prümer Sommer knackten die "Höhner" aus Köln den Besucher-Rekord. Rund 5000 Menschen feierten auf dem Platz vor dem Rathaus und auf den Straßen drumherum.

Auch am Donnerstag, 21. August, ist mit starkem Andrang zu rechnen. Die Milch-Union Hocheifel als Präsentator des Abends hat wieder einen Hochkaräter an Land gezogen. "Brings" wollen es bei dem vorhergesagten schönen Wetter richtig krachen lassen.

Seit ihrer Gründung 1991 haben sich die fünf Männer ihren Ruf als Stimmungskanonen redlich erarbeitet. Sänger Peter Brings, Bassist Stephan Brings, Keyboarder Kai Engel, Gitarrist Harry Alfter und Schlagzeuger Christian Blüm produzieren Hits in Serie. Gefühlvolle Liebeslieder wie "Will nur dich" und "Niemols im Lääve" stehen neben Partysongs zum Abfeiern ("Su lang mer noch am lääve sin", "Loss mer danze"). Alltagsbeobachtungen finden ihren Platz ("Alles kütt zurück", "Poppe, kaate, danze"). Sozialkritische Lieder befassen sich mit den Schwächeren und Ausgegrenzten.

Der Eintritt zum Prümer Sommer ist wie immer frei. Bereits um 18 Uhr heißt es auf der Kinderbühne: spielen, basteln und malen mit der Kindertagesstätte Niederprüm. Die Langemarckstraße ist von der Einmündung Tiergartenstraße bis zur Steinkaulstraße von 17 Uhr am Donnerstag bis 6 Uhr am Freitagmorgen voll gesperrt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort