FIT FÜR DEN WINTER

BELEUCHTUNG: Scheinwerfer vor Beginn der dunklen Jahreszeit richtig einstellen und regelmäßig säubern. Nie mit Standlicht fahren. Die Nebelschluss-Leuchte nur bei Sichtweiten unter 50 Meter einschalten.

Nebelscheinwerfer nur bei erheblicher Sichtbehinderung gebrauchen. WINTERCHECK: Frühzeitig Wintercheck machen oder machen lassen. Kühlerfrostschutz und Frostschutz für Scheibenwaschanlage nachfüllen.WINTERREIFEN: Frühzeitig Winterreifen aufziehen lassen. Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern, empfehlenswert sind vier Millimeter. Spätestens nach sechs Jahren neue Reifen kaufen.AUSRÜSTUNG: Eiskratzer, Antibeschlagtuch, Handfeger, Scheibenfrostschutz Wolldecke und Türschloss-Enteiser für die Tasche.FAHREN: Im zweiten Gang anfahren, um ein Durchdrehen der Räder zu vermeiden. Möglichst mit niedriger Drehzahl fahren und nicht in Kurven beschleunigen oder bremsen. Bei Automatikfahrzeugen den "Kick down " vermeiden. Kommt das Fahrzeug ins Schleudern: Ruhe bewahren, vom Gas gehen, auskuppeln und gefühlvoll gegenlenken, Panikbremsungen und ruckartige Lenkbewegungen vermeiden. Etwa drei Mal so großen Sicherhaitsabstand wie auf trockener Fahrbahn wahren. TRAINING: Bei Sicherheitstrainings das Verhalten bei Schnee und Eis trainieren.WEITERE INFORMATIONEN: im Internet unter www.dvr.de oder polizei.rlp.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort