Fit für Wettbewerb

Die Nachfrage nach Produkten aus ökologischem Anbau steigt in letzter Zeit deutlich an. Zu spüren auch bei der Bio-Fachmesse 2008 in Nürnberg, bei der die Regionalmarke "Eifel" unter anderem durch die Landmetzgerei Gebrüder Schares aus Baustert/Eifel vertreten war.

Nürnberg/Eifel. (red) Der rheinland-pfälzische Wirtschafts-Staatssekretär Siegfried Englert besuchte den Stand der Regionalmarke Eifel und zeigte sich beeindruckt von dem Ideenreichtum der Aussteller und der Fülle der Erzeugnisse. Die ökologisch produzierenden Unternehmen aus dem Agrarbereich in Rheinland-Pfalz bräuchten den Wettbewerb nicht zu scheuen. Ihre Produktion unterliege strengen Erzeugungs- und Kennzeichnungsvorschriften, deren Einhaltung gewissenhaft und intensiv kontrolliert werde. Englert zeigte sich davon erzeugt, dass Rheinland-Pfalz im Lebensmittelbereich über eine Reihe einzigartiger Produkte verfüge, die einen spürbaren Beitrag zur Wertschöpfung im ländlichen Raum leisten und auch die regionale Identität stärken könnten.Für Dieter Schares aus Baustert hat sich das Engagement für diese Messe gelohnt: "Ich war mit der Resonanz sehr zufrieden", so der Eifeler. Markus Pfeifer, Geschäftsführer der Regionalmarke, zeigte sich erfreut über den Einsatz der Landmetzgerei auf der Messe, wodurch die Marke Eifel einmal mehr überregional in Erscheinung getreten sei.