Fit in Fremdsprachen

Wieder einmal haben Schülerinnen des St.-Willibrord-Gymnasiums Bitburg sehr gute Leistungen im Bundeswettbewerb Fremdsprachen erbracht.

Bitburg. (red) Wie schon seit vielen Jahren stellten sich auch in diesem Jahr viele Schüler aus der Region Trier - insgesamt 130 - den Anforderungen des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen. 17 Schülerinnen des St.-Willibrord-Gymnasiums nahmen am Einzelwettbewerb teil. Im Rahmen einer Klausur mussten die Schülerinnen nicht nur ihre Kompetenz in Hör- und Leseverstehen zeigen, sondern auch in einem Landeskundetest sowie vier Lückentexten beweisen, dass die Metropole New York sowie die kanadische Provinz Quebec keine Unbekannten für sie darstellen. Außerdem stellten sie ihr sprachliches Können unter Beweis, indem sie einen vorgegebenen Text korrekt vorlasen und sich zu einem Thema frei äußerten.

Von den 17 Teilnehmerinnen waren fünf überaus erfolgreich. Gemeinsam mit Oberstudiendirektor Kurt Metrich und der betreuenden Lehrerin Marianne Kranz freuen sich über einen dritten Landespreis Franziska Gleixner und Carolin Mayer (beide 9d), über einen zweiten Landespreis Michaele Annen und Marie-Christin Weber (beide 8a) sowie über einen ersten Landespreis Lisa Kolles (9d).

Darüber hinaus beteiligten sich noch drei Schülerinnen der 12. Jahrgangsstufe am Mehrsprachenwettbewerb für die Oberstufe und drei Schülerinnen der 10. Klassen am Kreativwettbewerb.

Wenn auch nicht alle Teilnehmerinnen einen Preis errangen, so haben doch alle erfahren, wie viel Spaß es machen kann, sich mit einer Fremdsprache auseinanderzusetzen.

Wer Interesse am Wettbewerb hat, kann sich im Internet informieren unter www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de