1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Fledermäuse mögen Straßen

Fledermäuse mögen Straßen

Zum Artikel "Fliegen Fledermäuse über Straßen?" (TV vom 18. Januar) erreichte uns folgende Leser-Zuschrift:

Im Zusammenhang mit der Verbreiterung der B51 zwischen Helenenberg und Meilbrück hat der Landesbetrieb Mobilität dem Büro Gessner Landschaftsökologie eine mehrjährige Studie in Auftrag gegeben, um zu erforschen, ob Fledermäuse auch dann noch über Straßen fliegen, wenn sie von zwei auf drei Spuren verbreitert werden. Diese Studie wird rund 50 000 Euro kosten. Ich wohne am Stadtrand von Bernkastel-Kues am Verkehrsknotenpunkt "Unterer Tunnelausgang", wo sich die Bundesstraßen B53 und B50 vereinen. Es ist eine der am meisten befahrenen Straßen im Kreis Bernkastel-Wittlich.Der Kueser Wald grenzt unmittelbar an diese Straße. Es macht mir Freude, die Fledermäuse zu beobachten, wie sie von Frühling bis Herbst nicht nur die Straße überqueren, sondern auch längs über die Straße hinweg fliegen. Warum machen sie das? Diese Tiere fliegen aus, um zu fressen, und sie fliegen gerne dort, wo der Erfolg der Nahrungssuche am größten ist. Die Insekten fliegen dort am liebsten, wo in der Nacht Licht ist, das heißt konkret, wo Straßenlaternen sind. Der Straßenverkehr ist für die Fledermäuse somit uninteressant. Die vielen Insekten sind für sie nur wichtig. Sicherlich wirkt die nächtliche Lichterkette auf den Straßen durch Wälder und über Wiesen und Felder genauso anziehend auf die Insekten und somit auch auf die Fledermäuse. Ich verstehe daher nicht, dass manche sich Sorgen machen, wenn eine neue Straße durch ein Waldgebiet gebaut werden soll, oder wenn eine vorhandene Straße verbreitert wird. Ich bin mir sicher, dass durch solche Baumaßnahmen die Fledermäuse, ob sie zur Art der Bechsteinfledermaus oder zu anderen Arten gehören, zahlreicher werden, weil dort dann mehr Nahrung zu finden ist nach dem Motto "Die Liebe (zur Straße) geht durch den Magen". Die Studie wird dies sicherlich bestätigen. Hans Peter H. Kuhn, Bernkastel-Kues Naturschutz