1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Flugplatz darf kein Millionengrab werden

Kommentar : Flugplatz darf kein Millionengrab werden

Es hätte wohl bessere Standorte für einen Umschlagplatz gegeben, als jenes belastete Grundstück auf dem Flugplatz. Doch es war und ist politischer Wille, dass im größten Bitburger Gewerbegebiet wieder Flächen vermarktet werden.

Die Erfahrungen in der Hans-Bongers-Straße lehren allerdings: Mit ein bisschen Abschaufeln und Draufbauen, ist es nicht getan. Auch weil nach Jahren der Untersuchungen immer noch nicht klar scheint, wie teuer die Herrichtung der Flächen wird. Ob sich die Vermarktung der belasteten Teile des Gewerbegebietes da unterm Strich überhaupt lohnt? Das sollten die Verantwortlichen, die den Verkauf der Flächen vorantreiben, im Auge behalten. Bevor der Flugplatz zum Millionengrab wird.

c.altmayer@volksfreund.de