Folklore geht vor

BITBURG. (cbo) Ab kommenden Freitag, 11. Juli, steht die Bierstadt wieder ganz im Zeichen des Europäischen Folklore-Festivals. Es sorgt auch dieses Jahr wieder für Musik, Tanz und gute Laune - aber auch für einige Einschränkungen im Straßenverkehr.

Anlässlich des 39. Europäischen Folklore-Festivals stehen der Bedaplatz und der Festplatz am Alten Gymnasium an den Tagen des Auf- und Abbaus, sowie während der Festival-Tage selbst nicht zum Parken zur Verfügung. Im Einzelnen gelten folgende Regelungen: Festplatz: Der Festplatz am Alten Gymnasium in der Trierer Straße ist bereits für den Aufbau des Festzeltes sowie der Außenstände zu großen Teilen gesperrt. Ab Dienstag, 8. Juli, ist eine Vollsperrung notwendig. Parken ist dann leider nicht mehr möglich. Die Sperrung gilt bis einschließlich Dienstag, 15. Juli. Bedaplatz: Der Bedaplatz, der provisorische Parkplatz entlang der Bedastraße sowie der Parkplatz oberhalb des Volksbankgebäudes sind ab Montag, 7. Juli, für den Aufbau des Rummelplatzes gesperrt und können nicht mehr vom Autoverkehr genutzt werden. Auch hier gilt die Sperrung bis einschließlich Dienstag, 15. Juli. Innenstadt: Am Sonntag, 13. Juli, bewegt sich ein großer Festumzug internationaler Musik- und Volkstanzgruppen durch die Bitburger Innenstadt. An diesem Tag sind spätestens ab 14.30 Uhr der Karenweg, die Straßen "Am Markt" und "An der Römermauer", sowie die Trierer Straße für den Verkehr gesperrt. Parken: Da durch das Festival zwei große innerstädtische Parkplätze belegt sind, werden Bürger und Besucher gebeten, die folgenden Parkplatzangebote zu nutzen: Parkplatz beim Rathaus, Tiefgarage Dauner Straße, Parkplätze Denkmalstraße, Parkhaus beim Krankenhaus und die Parkplätze an der Südschule. Eventuell auftretende Änderungen bei den Verkehrseinschränkungen und Parkmöglichkeiten während des Folklore-Festivals werden wir in den kommenden Tagen mitteilen.