1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Forstamt Bitburg informiert Waldbesitzer

Forst : Forstamt Bitburg: Förderung im Privatwald

(red) Die Auswirkungen des Klimawandels haben sich in den letzten Jahren in aller Deutlichkeit gezeigt. Viele Wälder in Rheinland-Pfalz, aber auch in ganz Deutschland, sind von Hitze und Dürre betroffen.

In der Summe sind bereits große Waldflächen abgestorben. Verschärft wurde die Situation durch eine Massenvermehrung der Borkenkäfer, die fast ausschließlich Fichtenwälder betrifft, heißt es in einer Pressemitteilung des Forstamtes Bitburg. 

Die wirtschaftlichen Folgen für alle Waldbesitzenden sind gravierend, oft fehlen die notwendigen Holzerlöse zur Wiederbewaldung der Freiflächen.

Da die Wälder aufgrund ihrer vielfältigen positiven Wirkungen von hoher gesellschaftlicher Bedeutung sind, können private Waldbesitzende Fördermittel für einzelne Maßnahmen beantragen. Wichtig für eine Bekämpfung der Borkenkäfer ist ein rechtzeitiger Brutraumentzug, das heißt, die befallenen Bäume müssen umgehend beseitigt werden. Für abgeschlossene Maßnahmen dieser Art können ab sofort Zahlanträge eingereicht werden, für künftige Maßnahmen können vom 1. August 2021 bis zum 31.Juli 2022 Förderanträge gestellt werden.

Anträge auf die Auszahlung von Fördermitteln zur Wiederbewaldung von Schadflächen sind aktuell noch nicht möglich.

Privatwaldbesitzende finden die jeweiligen Vordrucke unter: www.wald-rlp.de/de/forstamt-bitburg