1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Foto-Ausstellung zum Thema Demenz beginnt am 10. September in Prüm

Aktionswochen im Eifelkreis : Demenz: Eine Ausstellung hält glückliche Momente von Erkrankten und Angehörigen im Foto fest

Demenz bedeutet nicht das Ende eines glücklichen Lebens. Wie Erfüllung trotz Erkrankung gelingen kann, wollen die Aktionswochen Demenz im EIfelkreis zeigen.

Lachende glückliche Gesichter sind auf den Schwarzweiß-Fotos zu sehen. Ältere Menschen, die offenbar Freude haben, beim Lesen, Stricken oder anderen Tätigkeiten, mit dabei meist jüngere Personen, die ihnen liebevoll zugetan sind.

Die Fotografin Kathrin Kläskes hat zusammen mit Brunhilde Hell vom Demenznetzwerk im Eifelkreis Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen oder Pflegerinnen besucht und sie fotografiert. Herausgekommen sind dabei stimmungsvolle, fröhliche Aufnahmen, die vor allem eines zeigen sollen: Auch nach der Diagnose Demenz, kann das Leben lebenswert sein, sowohl für den Kranken als auch für die Angehörigen.

Die Fotos zeigen Menschen in alltäglichen Momenten des Lebens und sind im vertrauten Lebensumfeld sowie in Pflege- und Betreuungseinrichtungen aufgenommen worden.

Ziel der Ausstellung soll es laut Brunhilde Hell nicht sein, das Krankheitsbild zu beschönigen. Aber es soll sensibilisieren. Sie hofft, dass durch das Zeigen der Aufnahmen in einem öffentlichen Raum auch Menschen angesprochen werden, die bisher mit dem Thema Demenz noch nichts zu tun hatten.

Denn der Leiterin des Demenznetzwerkes ist es wichtig, dass die Krankheit aus der Tabuzone herausgeholt wird. Sie vergleicht es mit dem Umgang mit Menschen mit Behinderungen. Früher seien diese oft von der Öffentlichkeit ferngehalten worden, heute seien sie ganz selbstverständlich auch im öffentlichen Raum, zum Beispiel in Cafés, anzutreffen.

Brunhilde Hell möchte sensibilisieren und Menschen informieren, damit sie das Krankheitsbild besser verstehen lernen. Das erleichtere den Umgang mit Betroffenen. Und es bereitet auch darauf vor, wenn man selbst durch Angehörige oder Freunde damit in Berührung kommt.

Die Ausstellung, die ab dem 4. Oktober auch in der Volksbank in Bitburg zu sehen ist, ist nur ein Teil der Aktionswochen Demenz im Eifelkreis, die vom 1. September bis zum 31. Oktober dauern. Wie Brunhilde Hell sagt, mussten viele Veranstaltungen des Demenznetzwerks, das die Akteure, die in diesem Bereich Hilfe anbieten, koordiniert und verbindet, ausfallen. Nachdem jetzt wieder mehr möglich ist, habe man die Teilnehmer erneut kontaktiert und die Resonanz war so groß, dass nun ein umfangreicheres Programm auf die Beine gestellt werden konnte.

Am Montag, 27. September, wird um 19 Uhr im Eifel-Kino Prüm der Film „The Father“ gezeigt. Der Schauspieler Anthony Hopkins spielt darin einen lebenserfahrenen stolzen Mann, den sein Gedächtnis im Stich lässt, der aber jede Unterstützung durch seine Tochter ablehnt. Eine Reservierung unter www.eifel-kino.de oder unter Telefon 06551/95250 ist empfehlenswert.

Am Mittwoch, 20. Oktober, um 18.30 Uhr gibt es im Besprechungsraum des Sozialamtes der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm, in der Maria-Kundenreich-Straße 7, einen Vortrag von Uschi Wihr, Diplom-Sozial-Pädagogin und Gerontologin zum Thema „Demenz und Autofahren“, das sicher viele Familien beschäftigt und viel Fingerspitzengefühl erfordert.

„Vergesslichkeit oder Demenz“ ist ein Vortrag von Alexander Paperdorf, Chefarzt der Geriatrie am St. Joseph-Krankenhaus Prüm am Dienstag, 26. Oktober. Des Weiteren gibt es Museumsführungen im Haus Beda und im Museum Prüm für Senioren und Menschen mit kognitiven Einschränkungen von ausgebildeten Kulturbegleiterinnen.

Ein Schulungsangebot für pflegende Angehörige, die ihre Fachkompetenz erweitern wollen und für Personen, die in der ambulanten Betreuung, familienentlastenden Diensten oder in Betreuungsgruppen tätig werden wollen beginnt am 7. September. Insgesamt gibt es 30 Unterrichtseinheiten, die auf den 7., 14., 15. und 28. September verteilt sind und jeweils von 9 bis 16 Uhr dauern.

Informationen auch bei Brunhilde Hell unter Telefon 06561/155209, oder E-Mail hell.brunhilde@bitburg-pruem.de