Frau bei Brand verletzt

Eine 79-jährige Frau ist nach einem Küchenbrand am Sonntagmittag in Ferschweiler ins Krankenhaus gebracht worden. Sie erlitt vermutlich eine Rauchgasvergiftung.

Ferschweiler. (red) Ein heißer Topf mit Frittierfett war laut Auskunft der Polizei die Ursache für einen Küchenbrand am Sonntagmittag in Ferschweiler in der Holsthumer Straße.

Die Bewohnerin, die allein im Haus war, hatte den Topf auf dem Herd stehen lassen, während sie telefonierte. Das heiße Öl entzündete sich und führte zum Küchenbrand.

Feuerwehr bringt Brand schnell unter Kontrolle



Die Frau konnte sich noch ins Freie retten, wurde jedoch mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung ins Brüderkrankenhaus Trier geflogen.

Im Einsatz war der luxemburgische Rettungshubschrauber "Air Rescue 3".

Die Feuerwehr brachte derweil den Brand, der gegen 12.30 Uhr ausgebrochen war, schnell unter Kontrolle. An der Küche entstand Totalschaden.

Die Feuerwehr Irrel musste mitten in den Ansprachen zum 35-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr zum Küchenbrand ausrücken. Im Einsatz waren zudem das Deutsche Rotes Kreuz, die Feuerwehr aus Fersch-weiler sowie die Polizei Bitburg.