1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Freie Bahn im Prümtal: Rad-Aktionstag geht wieder an den Start

Freizeit : Rauf auf den Sattel, die Strecke ist frei

Zwei Jahre Pause sind genug: Am kommenden Sonntag steigt wieder der autofreie Erlebnistag durch das Prümtal von Olzheim bis Waxweiler. Mit viel Programm in den Orten entlang der Route. Und für einen Verantwortlichen ist es eine doppelte Premiere.

Arzfeld/Prüm/Olzheim/Waxweiler Raus ins Freie und ab auf die Strecke – beim Klassiker in der Eifel: Dem autofreien Erlebnistag „Lustiges Prümtal“. Zum 24. Mal geht er am Sonntag, 4. September, an den Start – nach zwei Jahren Pandemie-bedingter Zwangspause.

Vor allem in den Ortsgemeinden an der Strecke, sagt Organisator Manfred Schuler, „freuen sich viele, dass das Lustige Prümtal in diesem Jahr wieder möglich ist. Für mich erfreulich ist, dass es in Dausfeld, nach vielen Jahren Pause, eine Initiative mit vielen Bürgern gibt, die an der Kapelle die Teilnehmer mit Speisen und Getränken versorgen werden.“ In den letzten Jahren vor Corona habe es dort nämlich kein solches Angebot gegeben.

Radfahren im Prümtal: Tausende Besucher erwartet

Der Aktionstag zieht immer wieder Tausende in die Eifel und die ausrichtenden Verbandsgemeinden Arzfeld und Prüm. Viele Gäste kommen von weit her, um daran teilzunehmen.

Zwischen Olzheim und Waxweiler bedeutet das: Autofreie Bahn für Radfahrer und Wanderer, für zahlreiche Aktionen und Attraktionen in den Orten entlang der 27 Kilometer langen Strecke. Die beiden Bürgermeister Aloysius Söhngen und Johannes Kuhl von den gastgebenden Verbandsgemeinden Prüm und Arzfeld rechnen nach der Pause diesmal bei hoffentlich gutem Wetter wieder mit zahlreichen Besuchern, zumal das Gesamtprogramm zeige, dass der Aktionstag auch im 24. Jahr große Attraktivität besitze.

Für Johannes Kuhl, im Februar ins Amt gewählt, ist der Fahrrad-Tag auch noch aus einem anderem Grund eine Premiere: „Ich freu mich auf jeden Fall sehr, das Lustige Prümtal auch mal aus der Radfahrperspektive zu erleben, weil ich in den letzten Jahren als Feuerwehrmann immer auch als Streckenposten im Einsatz war“, sagt er. „Ich werde die komplette Strecke abfahren, um alles einmal live erleben zu können.“

Autofreier Radtag: schöne Strecke, viel Programm

Schön, kind- und familiengerecht – so sei die Route, teilen die Bürgermeister gemeinsam mit. Und zudem böten die Vereine und Gemeinden „jede Menge tolle Aktionspunkte“.

Im Angebot unter anderem: Konzerte von Bands und Musikvereinen, sportliche Aktionsbühnen, Fahrradparcours, Hüpfburgen, Kinderschminken, und noch so einiges mehr an Attraktionen – plus, wie ebenfalls immer, Pannenhilfe. Dafür ist eine Station am Prümer Hahnplatz aufgebaut.

Ebenfalls wieder im Einsatz sind die Polizei, die Feuerwehren und das DRK. Dessen stationäre Anlaufstellen sind in Prüm, Pronsfeld und Waxweiler postiert. Und von dort starten die Retter auch auf die Strecke, falls in einem nahen Abschnitt jemand sich verletzen sollte. Wer den Notdienst am Aktionstag in Anspruch nehmen muss, kann ihn erreichen über die DRK-Rettungsnummer 112.

Und wer ein Fahrrad oder E-Bike ausleihen will, kann sich eins reservieren lassen im Landal-Ferienpark Waxweiler (06554/92000) oder bei der Tourist-Information Arzfeld (06550/961080).