"Freizeit kreativ gestalten"

"Freizeit kreativ gestalten"

Auf Initiative der Europäischen Vereinigung für Eifel und Ardennen (EVEA) haben sich auch in diesem Sommer wieder zahlreiche Jugendliche aus verschiedenen europäischen Ländern und Regionen in unterschiedlichen Eifel-Orten getroffen. Über Landesgrenzen hinweg verbringen sie gemeinsam ihre Freizeit.

Neuerburg/Malberg. (red) Die Jugendburg Neuerburg steht noch bis Samstag, 2. August, unter dem Motto "Freizeit kreativ gestalten". Insgesamt 200 Kinder und Jugendliche leben dort zurzeit zusammen und verbringen ihre Freizeit möglichst aktiv und kreativ zusammen, etwa bei Workshops zu verschiedenen Themen oder bei Erkundungstouren durch die Eifel-Ardennen-Region. Neben Teilnehmern aus Deutschland, Luxemburg, Belgien und den Niederlanden sind auch Kinder und Jugendliche aus Italien, Spanien, Liechtenstein, Estland und Finnland zu Gast in der Eifel. Ziel der gemeinsamen Freizeit soll sein, dass die Teilnehmer einen Vorgeschmack auf das Europa der Zukunft erhalten. Veranstalter der internationalen Freizeit, die seit Mitte der 50er Jahre stattfindet, ist die "EVEA" (Europäische Vereinigung für Eifel und Ardennen).

In Wißmannsdorf stehen für die Teilnehmer beispielsweise die Themen "Gesundheit" und "Ernährung" auf dem Programm. Neben theoretischen Aspekten wie der Herkunft, Herstellung und Verarbeitung von Grundnahrungsmitteln wird das Programm durch ein tägliches Bewegungs- und Sporttraining ergänzt, um ein Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise zu schaffen. 30 weitere Kinder und Jugendliche haben sich am Lac de Bairon in den französischen Ardennen diversen Wassersportaktivitäten gewidmet. Neben diesen bot die Begegnung mit gleichaltrigen Kindern aus Frankreich Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zum Kennenlernen der französischen Kultur und Lebensweise.

Zur intensiven musikalischen Zusammenarbeit proben derweil mehr als 50 junge Musiker des sinfonischen Blasorchesters Eifel-Ardennen gemeinsam in Kyllburg. Die Ergebnisse stellen sie beim Konzert am Samstag, 2. August, 16 Uhr, in der Pfarrkicrhe Malberg vor.

Weitere Informationen auch unter www.evea.de