1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Frischauf ins große Jubiläum

Frischauf ins große Jubiläum

Die Gemeinde Stadtkyll organisiert zusammen mit der Vereinsgemeinschaft am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juli, ihr Brunnenfest rund um die Kirche. Diesmal wird es besonders groß: Die Eifelvereins-Ortsgruppe feiert gleichzeitig ihr 125-jähriges Bestehen.

Stadtkyll. "Attraktionen wie die Verlosung, das Jubiläum des Eifelvereins, alle anderen Vereine helfen mit und schönes Wetter - was will man mehr?" Stadtkylls Ortsbürgermeister Harald Schmitz freut sich richtig aufs Brunnenfest am Samstag und Sonntag. Denn diesmal wird es doch etwas feierlicher und größer als in den vergangenen Jahren.
Vor allem auch wegen des großen Geburtstags, den die Ortsgruppe des Eifelvereins feiert: Sie erinnert an ihre Gründung vor 125 Jahren.
In einer Zeit, als die Eifel noch lange auf einen wirtschaftlichen Aufschwung warten musste, beschloss 1888 der Gymnasialdirektor Adolf Dronke einen Verein zur Förderung der Region zu gründen. Die Mittelgebirgslandschaft sollte für Besucher erschlossen werden.
Wandern geht auch auf dem Rad


Bereits im Gründungsjahr entstanden 23 Ortsgruppen. Nur zwei Jahre später schloss sich Stadtkyll an. Der damalige Amtsbürgermeister Max Hisgen trieb die Gründung voran. Dronke war selbst dabei, als 1890 bei einem Waldfest im Höhlenberg am Dorfrand die Ortsgruppe ausgerufen wurde. 1913 zählte der Verein stolze 132 Mitglieder - schon richtig viele im Vergleich zur deutlich größeren Kreisstadt Prüm mit 190. Im Jubiläumsjahr 1990 durfte sich die Ortsgruppe Stadtkyll sogar über 250 Mitglieder freuen, heute sind es immerhin noch 210.
"In den letzten Jahren machten sich zunehmend der demografische Wandel, aber auch die abnehmende Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement in den Eifelvereins-Ortsgruppen bemerkbar", sagt Karl Müller, seit 2005 Vorsitzender.
Der Hauptverein - er zählt derzeit 28 000 Mitglieder in 153 Ortsgruppen - sei aber bereits aktiv geworden und arbeite an Konzepten gegen den Mitgliederschwund. In Stadtkyll sei man aber guter Dinge und werde das Jubiläum nutzen, um verstärkt in die Werbung zu gehen.
"Dazu gehört sicher auch eine Erweiterung des Angebots, etwa um Familien-Radwandern", sagt Müller. Die Voraussetzungen seien mit dem Kyllradweg (der TV berichtete) und seinen Partnerwegen ideal. "Das kann man da wunderbar machen." Klar habe man zu kämpfen: "Das Angebot ist einfach sehr groß." Viele Familien seien auch an andere Vereine und Initiativen gebunden. Klar sei aber auch: Sich nur als als Wanderverein zu verstehen, reiche nicht aus. "Es muss mehr geboten werden." Wandern sei zwar aktuell ein Renner, aber man müsse es "mit etwas anderem verbinden", sagt Müller. Die Stadtkyller bieten deshalb an vielen Wanderzielen Experten, die dort erklären, was zu sehen ist.
Heute pflegt und unterhält der Verein 81 Kilometer Wanderwege - in rein ehrenamtlichem Einsatz. Zudem lädt man jedes Jahr zu mehreren geführten Wanderungen und Traditionsveranstaltungen ein - unter anderem zum Ostereiersuchen, bei dem mehr als 700 Eier rund ums "Haus Wirfttal" versteckt werden, oder zum Apfelpressen im "goldenen Oktober", jedesmal ein fröhliches Fest für die Stadtkyller Familien.
So tun sie weiter viel dafür, dass die Ortsgruppe kein "sterbender Verein" werde. Müller hofft darauf, dass viele Familien durch ihr Engagement "an unserer Eifel mitarbeiten".
Das Brunnenfest und das Jubiläum könnten dazu beitragen, dass es vielleicht noch ein paar mehr werden. Wobei dort auch der Spaß im Vordergrund stehen soll. Deshalb freut sich Karl Müller auch auf das Konzert mit "Marina al dente": "Das wird eine schöne Sache." (siehe Extra)Extra

Auftakt des Brunnenfests ist am Samstag, 18. Juli, um 14 Uhr: Dann starten drei geführte Wanderungen am Kirchplatz. Angeboten werden eine Tour auf dem Kyllweg bis Kronenburg (zehn Kilometer, drei Stunden), eine Runde auf dem örtlichen Wanderweg 1 (acht Kilometer, zwei Stunden) und eine Familienwanderung über fünf Kilometer. Um 18 Uhr beginntder Festakt im Vereinszelt auf dem Kirchplatz mit Grußworten und Ehrungen langjähriger Mitglieder. Musikalischer Höhepunkt des Abends ist die Live-Musik mit Hits aus den 50er bis 70er Jahren von der Band "Marina al dente und die drei Quattro Stagioni". Musikalischer Programmpunkt am Sonntag ist das Frühschoppen-Konzert des Musikvereins Stadtkyll nach dem Familiengottesdienst um 11.30 Uhr. Die Kindertagesstätte Stadtkyll bietet ab 12 Uhr ein Kinderkino in der Marktscheune an. Um 14 Uhr kommt der Zauberer "Dimor". Zusätzlich gibt es eine Kinderanimation von der Grundschule Stadtkyll. Zum Brunnenfest gibt es eine große Verlosung mit zahlreichen attraktiven Preisen. Die Ziehung beginnt um 15.30 Uhr am Sonntagnachmittag. red/aff