Friseure zufrieden mit regem Innungsleben

Friseure zufrieden mit regem Innungsleben

Im Namen der Friseur-Innung Westeifel hat Obermeister Guido Wirtz in der jüngsten Jahreshauptversammlung Leo Hagen aus Waxweiler zum 50-jährigen Berufsjubiläum gratuliert.

Prüm. (red) Leo Hagen erhielt in der Karolingerhalle vor zahlreichen Mitgliedern der Friseur-Innung Westeifel zum 50-jährigen Berufsjubiläum eine Ehrenurkunde. Wirtz dankte dem Friseurmeister aus Waxweiler für sein Engagement. Besonders in den 80er Jahren hatte Hagen seine sportliche Leidenschaft, das Fußballspiel, zum Innungssport erklärt und damit das gesellschaftliche Miteinander in dem Berufsstand gefördert. Größter Erfolg war dabei die Erringung der deutschen Meisterschaft 1983.Wirtz informierte über das abgelaufene Geschäftsjahr. "Über 20 Termine und Veranstaltungen sind Beleg für das rege Innungsleben", sagte der Obermeister. Eine der erfolgreichen Veranstaltungen sei die Landesfrisurenschau der Innungen Bernkastel-Wittlich, Trier-Saarburg und Westeifel. Sie soll künftig jedes Jahr in Trier stattfinden. Auch das große Lehrlingsfrisieren ist wieder geplant. "Hier hat sich als Austragungsort die Prümer Stadthalle bewährt. Am 30. November wird der diesjährige Wettbewerb für unsere Auszubildenden sein", informierte Wirtz.Neuerung bei der Gesellenprüfung

Über die neue Prüfungsverordnung berichtete Nadine Heck. Die gestreckte Gesellenprüfung soll künftig auch im Friseurhandwerk gelten. Damit wird die frühere Zwischenprüfung bereits als Teil I der Gesellenprüfung gewertet. Dies stellt sowohl die Auszubildenden, die Ausbilder als auch den Prüfungsausschuss vor neue Herausforderungen.Rudi Schmidt organisiert am 25. Mai einen Familienwandertag für Innungs- und Gesellenprüfungsmitglieder in Schönecken. Eine zufriedenstellende Haushaltslage hatte Geschäftsführer Dirk Kleis der Innung zuvor bestätigt.