Frivoles am Abend

NEUERBURG. (jör) Im Rahmen des musikalischen Sommers in Neuerburg spielte die Band "Trei Sei" aus Luxemburg auf dem Marktplatz.

Es war ein Höhepunkt des musikalischen Sommers in Neuerburg: Die Luxemburger Erfolgsband "Trei Sei" gestaltete einen Abend auf dem Marktplatz. Zum fünften Mal war die Band aus dem "Sauerdall in Luxemburg" in Neuerburg zu Gast. Mit im Gepäck hatten die neun Musiker vor allem volkstümliche Stimmungsliedern. Rund 1000 Gäste kamen nach Neuerburg, um sich dieses Konzert anzuhören. Die Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Das Besondere bei den "Trei Sei" sind ihre Texte. Nicht nur, dass die Barden im moselfränkischen Dialekt singen, sondern auch die Zweideutigkeit ihrer Texte machen den Reiz dieser Band aus. Die Erfolgsformel ist einfach. Die "Trei Sei" nehmen eine Melodie, wie etwa die von Sierra Madre, und dichten ihren eigenen Text dazu. So kommen die Zuhörer in den Genuss bereits bekannter Melodien mit neuen, frivolen Texten. Dabei sind die Worte selten direkt anzüglich, der Witz liegt zwischen den Zeilen. Bereits nach den ersten Stücken war das Publikum in Neuerburg begeistert. Und die gute Stimmung hielte den ganzen Abend lang an. Die "Trei Sei" verstanden ihr Handwerk und ließen eine Stimmungsrakete nach der anderen steigen. So ging es bis 23 Uhr. Eigens für diesen Abend war die in Neuerburg übliche Zeit der Nachtruhe um eine Stunde verkürzt worden. So konnten sich die Jungs und Mädels rund um Bandleader Rol Girres richtig austoben. Das nächste Konzert des musikalischen Sommers gibt es am Samstag, 9. August, auf Burg Neuerburg. Dort gastiert Juno Varkki.