Führungskräfte und heiße Eisen

Führungskräfte und heiße Eisen

BITBURG. (ako) Im Hotel Eifel-stern starten am 29. März die "Montagsgespräche", ein neues Forum für Führungskräfte aus der Region, in dem die "heißen Eisen" des Wirtschaftslebens angepackt werden sollen. Ideell unterstützt wird die Gesprächsreihe von den Wirtschaftsfördergesellschaften der Kreise Daun und Bitburg-Prüm.

Immer mehr entscheidet das Bild eines Unternehmens in der Öffentlichkeit über Erfolg oder Misserfolg. Nicht nur die Kommunikation nach außen in Richtung Kunden, Lieferanten, Investoren, Medien oder Mitbewerber ist Ausschlag gebend, sondern auch die Güte der internen Kommunikation mit dem Mitarbeitern. Nichtloyale Angestellte und öffentlich ausgetragene Konflikte im Innern eines Unternehmens sorgen ebenso für negative Publicity wie ungeschickt aufgebaute Pressekontakte oder eine unüberschaubare "Gerüchteküche", die letztlich für mangelnde Kundentreue, schlechtere Bankenratings oder für das Unvermögen sorgt, hoch qualifizierte Mitarbeiter und Führungskräfte anzulocken. Dieter Lintz, Redakteur des Trierischen Volksfreunds , und die Initiatoren der "Montagsgespräche" diskutieren darüber mit Hiltrud Zock (Agenturhaus Trier), Jörg Croseck (Geschäftsführer Gerolsteiner Brunnen) und Elmar Schmitz (Vorstand Volksbank RheinAhrEifel). Das Agenturhaus als professioneller Dienstleister in Sachen Firmenkommunikation und Krisenmanagement ist mit dem Aufbau eines konstruktiven Images auch für regionale Mittelständler betraut. Sowohl der Gerolsteiner Brunnen als auch die Volksbank RheinAhrEifel sind mit der Aufgabe befasst, einen Umstrukturierungsprozess intern und extern akzeptabel zu machen. Anhand von Beispielen geht es unter anderem um folgende Fragen: Welche Werte sollte ein Unternehmen verinnerlicht haben, um sie nach außen glaubhaft zu vermitteln? Welche PR-Mechanismen muss ein Unternehmen generell beachten? (Wie) Ist die Loyalität von Mitarbeitern und Kunden herstellbar? Mit welchen imagewirksamen Problemen ist die Geschäftsführung bei einer Umstrukturierung konfrontiert? Wie funktioniert Krisenmanagement? Was sind die kommunikativen Besonderheiten von Unternehmen in einer ländlich geprägten Region? Wie viel Offenheit und wie viel Diskretion sind notwendig? Fragen aus dem Auditorium, die in die Diskussion mit einfließen, sind ausdrücklich erwünscht. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Hotel Eifelstern auf der ehemaligen Bitburger Airbase. Informationen und Anmeldungen bei: Birgitt Schemann, Telefon 06501/180538, www.montagsgespraeche.de