1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Fünf Millionen für besseres Fahren

Fünf Millionen für besseres Fahren

Im Bauprogramm des Landesbetriebs Mobilität (LBM) für den Eifelkreis Bitburg-Prüm im kommenden Jahr stehen mehr als 20 Straßenprojekte. Werden alle Vorhaben plangemäß in Angriff genommen, investiert das Land dafür 2011 mehr als 4,6 Millionen Euro.

Prüm/Bitburg. Flicken, Risse, Löcher und Rinnen: Das Fahren auf vielen Landstraßen im Eifelkreis Bitburg-Prüm ist nicht immer ein holperfreies Erlebnis. Auf einer Reihe von Abschnitten soll sich die Lage demnächst aber verbessern. Das Land will 2011 rund 4,6 Millionen Euro in den Ausbau investieren. Mehr als 20 Projekte stehen im vorläufigen Programm.

Rechnet man noch die bereits laufenden, aber erst 2011 abzuschließenden Arbeiten hinzu - und alles, was 2012 fortgesetzt oder neu begonnen wird, sind es 15,4 Millionen Euro, die in den beiden nächsten Jahren für Straßen und Brücken ausgegeben werden sollen.

Ein Vorbehalt bei den genannten Summen und Projekten bleibt: "Das ist alles abhängig von den Haushaltsberatungen und -beschlüssen im Landtag", sagt Joachim Winkler, Sprecher des Mainzer Wirtschafts- und Verkehrsministeriums.

Bei allen Projekten besteht dringender Bedarf



Außerdem könnten durch schlechtes Wetter "oder sonstige unvorhergesehene Ereignisse" Verzögerungen entstehen. Ansonsten aber gelte: "Bei allen vorgesehenen Projekten besteht dringender Bedarf."

Zum Beispiel die Landesstraße 7 zwischen Wettlingen und Peffingen (Verbandsgemeinden Bitburg-Land und Irrel), zugleich das teuerste Vorhaben: Dort sollen allein 2011 rund 1,46 Millionen Euro verbaut werden, plus eine weitere Million im Jahr darauf. Die Fahrbahn sei nicht nur stark beschädigt, sagt Josef Arens vom LBM, sondern zudem viel zu schmal. "Die muss ausgebaut und verbreitert werden."

In Peffingen wird außerdem die Prümbrücke saniert. Erneuert wird auch die Enzbrücke in Neuerburg. Sie erhält einen neuen Belag, neue Abdichtungen, Gehweg und Geländer.

In der Verbandsgemeinde Irrel steht außerdem der in zwei Abschnitten geplante Ausbau der L 40 an. Beginn ist im nächsten Jahr mit dem Teilstück zwischen dem Steinbruch der Firma Schnorpfeil und Eisenach. Im Jahr darauf soll der Abschnitt vom Steinbruch bis nach Irrel folgen.

Ein dicker Batzen wird auch in die Neugestaltung der B 51-Einmündung von der L 39 aus Richtung Scharfbillig (VG Bitburg-Land) fließen. Kosten: fast zwei Millionen Euro, von denen die Hälfte ebenfalls 2011 verbaut werden soll. Im Zuge des dreispurigen Ausbaus der B 51 wird auch die L 2 zwischen Meilbrück und Idenheim neu gemacht. Zwischen Rittersdorf und Bitburg ist außerdem die Landesstraße 5 an der Reihe.

Mehr als eine halbe Million Euro wird in die ebenfalls sehr schmale und stark beschädigte L 30 gesteckt, die von Fleringen zur B 410 führt (VG Prüm). Dort soll auch die Einmündung erneuert werden und eine Linksabbiegespur erhalten.

In der VG Kyllburg steht der Ausbau der L 34 an. Das bereits für das laufende Jahr vorgesehene Stück zwischen Malberg und Kyllburg (294 000 Euro) kommt nun doch erst 2011, für 335 000 Euro wird das Stück von Kyllburg nach Kyllburgweiler in Angriff genommen.

Auch einige Ortsdurchfahrten stehen auf dem Programm. Vorgesehen sind: Echternacherbrück (VG Irrel), Mettendorf (VG Neuerburg), Brandscheid und Neuendorf (beide VG Prüm).