Für 12 000 Euro gearbeitet

Für 12 000 Euro gearbeitet

PRÜM-DAUSFELD. (kth) Der Bürgerverein Dausfelder-Höhe hat im Prümer Stadtteil Dausfeld den Kinderspielplatz an der Rhönstraße komplett neu gestaltet. Nachdem der Tüv die Geräte geprüft hat, ist das 250 Quadratmeter große Areal seit kurzem wieder fest in Kinderhand.

Die Neugestaltung des etwa 250 Quadratmeter großen Spielplatzes ist eine vorbildliche Gemeinschaftsleistung des Bürgervereins Dausfelder-Höhe und etlicher engagierter Anlieger. "Wenn für solche oder ähnliche Maßnahmen keine öffentlichen Mittel da sind, bleibt nur noch die Eigenhilfe", sagte Josef Wilvers, Vorsitzender des Bürgervereins, bei der Einweihung. Wegen anhaltender Regenschauer fand die Feier bei Kaffee und Kuchen in einem kleinen Festzelt statt. Zur Segnung des Spielplatzes und der vielen Geräte waren Pastor Robert Lürtzener und sein evangelischer Kollege Friedebert Seibt gekommen. Der scheidende Stadtbürgermeister Hansgerd Haas bezeichnete bei einer seiner letzten Amtshandlungen, ebenso wie seine Nachfolgerin Mathilde Weinandy, den neuen Spielplatz als nachahmenswerte Gemeinschaftsleistung. Vereinsmitglieder und Anlieger hätten nach Feierabend und an Wochenenden freiwillige Arbeiten im Wert von rund 12 000 Euro geleistet, sagten die Initiatoren der Spielanlage, Franz-Josef Keilen und Peter Lochen. Unter anderem haben die engagierten Bürger um die beiden Initiatoren ein Klettergerüst, Schaukeln, Rutsche und Wippe sowie Leitern und Turngeräte gebaut. Zum farbenprächtigen Spielplatz gehört natürlich auch ein Sandkasten sowie eine Bank mit Tisch. Eingefasst ist die Anlage mit einem Eifeler Holzzaun. Der Tüv bestätigte, dass alle Arbeiten fachgerecht ausgeführt wurden. Für die Pflege des Spielplatzes sorgt künftig der Bürgerverein Dausfelder-Höhe, der auf dem Platz auch den Maibaum aufstellt.