1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Füßgänger bei Unfall in Stadtkyll schwer verletzt

Füßgänger bei Unfall in Stadtkyll schwer verletzt

Ein Fußgänger ist am Sonntagabend von einem Auto in Stadtkyll erfasst und dabei schwer verletzt worden. Inzwischen besteht für den 59-Jährigen keine Lebensgefahr mehr.

Der 59-jährige Fußgänger ging laut Polizei am Sonntagabend die B 421 entlang. Kurz hinter der Einmündung nach Niederkyll sei der Fußgänger unmittelbar vor ein von hinten nahendes und in Richtung Jünkerath fahrendes Auto getreten. Der 33-jährige Autofahrer habe eine Kollision mit dem dunkel gekleideten 59-Jährigen nicht mehr vermeiden können, das Auto habe den Mann erfasst. Bei dem Aufprall mit dem Auto wurde der Fußgänger in einen Graben geschleudert.

Der Autofahrer und sein Beifahrer leisteten sofort Erste Hilfe. Ein Notarzt versorgte den 59-Jährigen an der Unfallstelle und brachte ihn dann in ein Krankenhaus. Mittlerweile ist der Fußgänger laut Polizei nicht mehr in akuter Lebensgefahr.

Die Staatsanwaltschaft Trier ordnete ein Gutachten zur Klärung des Unfalls an. Beiden Unfallbeteiligten entnahm die Polizei eine Blutprobe. Dabei habe sich später herausgestellt, dass der 59-jährige Fußgänger erheblich alkoholisiert gewesen sei. Der Verkehr auf der B 421 wurde wegen des Unfalls fünf Stunden voll gesperrt.

Der Sachschaden beträgt laut Polizei etwa 1 500 Euro. Im Einsatz waren das DRK mit Notarzt, die Feuerwehr Jünkerath, die Straßenmeisterei Gerolstein, die Polizei aus Daun und Prüm.