Fulminante Entwicklung

Waxweiler ist eine Vorzeige-Gemeinde. Wer die Entwicklung dieses Orts in den vergangenen rund 15 Jahren verfolgt hat, muss neidlos anerkennen, dass den Gemeindevätern ein Coup nach dem anderen gelungen ist. Die Liste der erfolgreichen Entwicklungsprojekte beginnt beim Bau der Brücken-Umgehung, setzt sich über die geschickt wie beharrlich durchgezogene Städtebauprojektierung fort und beinhaltet zudem die Generalsanierung des Schwimmbads, die Errichtung des Prümtalcenters und jetzt - das Geo-Museum. Ob die enormen Kosten dafür indes in einem vernünftigen Verhältnis zu Ertrag und allgemeiner Kassenlage stehen, sei einmal dahin gestellt. Zwar läuft auch in Waxweiler nicht alles rund (siehe Ferienpark und leere Schaufenster); gleichwohl hat sich dieser Ort im Vergleich mit anderen im Prümer Land neben Bleialf am augenfälligsten verändert. Dass sich diese Entwicklung in dem Maße und in dieser Geschwindigkeit nicht fortsetzen lässt, wissen Bürgermeister und Rat. Deshalb werden sie darauf bedacht sein, den Status zu halten und weitere Projekte - wenn es denn in den kommenden Jahren noch welche geben sollte - mit Augenmaß anzugehen. So, wie dieser Ort jetzt aber dasteht, besitzt er ein Fundament, auf das sich von der Wohnqualität und von der touristischen Basis her gediegen aufbauen lässt. m.reuter@volksfreund.de