1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Gäste sollen sich in Prüm wie zu Hause fühlen

Gäste sollen sich in Prüm wie zu Hause fühlen

Leerstand beendet: In der Ritzstraße eröffnet eine Kunstgalerie. Dort stellen Künstler der Europäischen Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen (EVBK) während des Rheinland-Pfalz-Tages bis zum 31. Juli ihre Werke aus.

Prüm. Lange sechs Jahre stand das ehemalige Modehaus Henkel in der Ritzstraße leer. Damit ist nun Schluss. Galerist Janis Spruds hat die Räumlichkeiten gemietet, um dort seine Galerie "fineart eifel" einzurichten. Im Erd- und Untergeschoss zeigt er auf etwa 400 Quadratmetern Kunst, Schmuck, Plastiken, Bronzeobjekte und vieles mehr.
Die erste Ausstellung bestückt die Europäische Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen (EVBK) zum Thema "In Prüm wie Zuhaus". "Die EVBK möchte dazu beitragen, dass der Rheinland-Pfalz-Tag eindrucksvoll in Erinnerung bleibt", sagt EVBK-Präsident Professor Alexander Boeminghaus.
Normalerweise zeigt die Vereinigung ihre Ausstellung während der Sommerferien in den Räumen des Regino-Gymnasiums in Prüm. Da die Stadt aber aktuell Gastgeber für das Land Rheinland-Pfalz ist, wolle man dazu beitragen, dass sich die Gäste in Prüm wie zu Hause fühlen, sagt Boeminghaus.
Deshalb wurde auch eine Sonderausstellung mit kleinen Werken vorgezogen. Die Ideen für die kleinen Kunstwerke stammen aus dem fiktiven Land Vapakulenien. Jeder Künstler, der Werke für die Ausstellung der EVBK liefert, ist aufgefordert, sich auch an der Sonderschau zu beteiligen. Diese steht in diesem Jahr unter dem Titel "Prym". Dargestellt werden soll das Besondere Prüms. So können Besucher sich quasi eine ganz besondere Ansichtskarte von der Abteistadt mitnehmen.
Die EVBK wird außerdem wieder zur gewohnten Zeit ihre große Ausstellung im Regino-Gymnasium präsentieren.
Janis Spruds möchte zukünftig in seiner Galerie neben wechselnden Ausstellungen auch Jazz-Konzerte veranstalten oder andere kulturelle Treffen organisieren, damit die Menschen die Schwellenangst überwinden und sich trauen, die Ausstellungen in der Galerie anzusehen.
Schon jetzt reizen die ehemals tristen, mit Papier zugeklebten Schaufenster zum Hingucken.
Öffnungszeiten: Während des Rheinland-Pfalz-Tages ist die Galerie Samstag und Sonntag von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Sonst mittwochs bis sonntags von 13 bis 19 Uhr. sn