1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Gaukler und Künster verzaubern Gemünd

Gaukler und Künster verzaubern Gemünd

An diesem Wochenende startet der erste historische Weihnachtsmarkt in Gemünd. Die Besucher können sich auf mittelalterliche Speisen, Honigwein und zahlreiche Kunsthandwerker freuen.

Gemünd. (red) Am Anfang stand die Idee, in Gemünd einen historischen Weihnachtsmarkt aufzuziehen. In kleinen Anfängen fand dieser bereits im vergangenen Jahr im Biergarten des Hotels Friedrichs in Gemünd statt, organisiert von Hotelier Michael Winter, Heike Hanten von Anno Pief Udenbreth und Karl-Heinz Schmidt vom Eifel-Lädchen. Der doch recht bescheidene Markt mit ein paar Ständen kam bereits sehr gut an. Weil er eine große Besucherzahl verzeichnete, soll es in diesem Jahr am dritten Adventswochenende, 11. und 12. Dezember (Samstag 10 bis 19 Uhr, Sonntag 10 bis 18 Uhr), erstmalig ein großes historisches Weihnachtsspektakel während des Gemünder Weihnachtsmarktes geben. Zahlreiche Kunsthandwerker präsentieren nicht nur ihre handgearbeiteten Produkte, sondern fertigen sie teilweise auch vor den Augen der Besucher an. Auf historischen Märkten fanden sich immer allerhand Gaukler und Künstler ein, und die werden an beiden Tagen auch rund um das Hotel Groß und Klein begeistern. Mit dabei ist unter anderem der "Feuergeist" mit einer einzigartigen Feuershow und die Hexe "Lalina", die es versteht, mit ihren Märchen nicht nur die Kinder zu verzaubern. Für weihnachtliche Klänge sorgen die Alphornbläser. Auch die Greifvögel aus dem Wildgehege Hellenthal mit einer faszinierenden Flugshow werden nicht fehlen.

Während der beiden Tage werden die Akteure zu verschiedenen Zeiten in der Gemünder Fußgängerzone, der Dreiborner Straße, und auf der Aktionsbühne vor dem Hotel zu sehen sein. Im Hotel wird ein Trödelmarkt veranstaltet, auf dem interessante Fundstücke wie Bilder, alte Gläser, Krüge, Kronleuchter und vieles mehr aus dem Keller des Hauses verkauft werden. Mittelalterliche Speisen sowie heißer Honigwein werden im und rund um das Hotel angeboten. In der Taverne "Suff und Sünde" gibt es Met und selbstgebrautes Bier. Ein kulinarisches Drei-Gang-Menü am Samstagabend wird begleitet von spannenden Geschichten des Erzählers Bertholder (Anmeldung erbeten unter 02444/950950).