1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Geburtstags-Auftritt mit Orchester

Geburtstags-Auftritt mit Orchester

GILZEM. (red) Großer Bahnhof zum großen Geburtstag: Der Gesangverein "Eintracht" 1865 Gilzem gab zu seinem 140-jährigen Bestehen ein Konzert, bei dem die Sopranistin Ursula Dimmer, der Pianist Joachim Oehm und ein Orchester mitgewirkt haben.

Die Gesamtleitung bei der Jubiläums-Messe, zu der der Gesangsverein Gilzem anlässlich seines 140-jährigen Bestehens eingeladen hatte, lag in den Händen von Ernst Lennartz. Zum Auftakt boten die Gilzemer Sänger den Chorsatz "Missa Cum Jubilo" von Jan Szopinski. Diese Komposition lebt von der Abwechslung und musikalischen Vielfalt. Trotz der vom Komponisten vorgegebenen "kleinen" Orchesterbesetzung mit zwei Oboen und zwei Trompeten ist es ein lebendiges, ausdruckstarkes Chorstück, was beim Vortrag des Gesangvereins deutlich wurde. Den Sängern war die Freude dabei anzuhören, was das Publikum am Ende des Vortrags mit begeistertem Applaus würdigte. Pastor Monshausen gestaltete eine feierliche Messe und sprach in seiner Predigt von einer kleinen Melodie, die aus dem Himmel kam und Unterschlupf auf der Erde suchte. Diese himmlische Melodie sei nun seit 140 Jahren im Gesangverein Gilzem lebendig und hörbar. Er wünschte dem Gesangverein, dass er das kulturelle Leben innerhalb und außerhalb der Pfarrei noch lange Jahre aktiv mitgestaltet. Deshalb hofft er, dass auch in Zukunft viele Menschen zum Singen begeistert werden können. Im Anschluss hatten die Sänger zu einem Konzert ins Gilzemer Gemeindehaus eingeladen. Keine Frage, dass sich das "Geburtstagskind" es sich nicht nehmen ließ, dieses Konzert selbst zu eröffnen. Begleitet wurden die Sänger bei den Stücken "Il Carnevale" von Gioachino Rossini und dem "Champagnerlied" aus der Operette "Die Fledermaus" von Pianist Joachim Oehm. Vom Abendfrieden bis zum geliebten Mann

Wilhelm Husch nahm anschließend für den Chorverband Rheinland-Pfalz die Ehrungen der langjährigen Mitglieder des Gesangvereins vor: Als Jugendlicher für zehn Jahre aktives Singen wurde Thomas Harz geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Simone Hammes, Anja Schares und Ursula Dimmer-Thies , für 40-jährige Mitgliedschaft Walter Zeimentz und Josef Mertesdorf geehrt. Besonders stolz ist der Verein auf Paul Becker und Viktor Becker , die den Chor nun seit 60 Jahren als Sänger unterstützen. Des Weiteren wurde Ernst Lennartz für seine 25-jährige Chorleitertätigkeit ausgezeichnet. Eine interne Ehrung durch den Verein für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten Josef Mares und Christian Harz . Das weitere Programm wurde von den eingeladenen Gastchören MGV "Cäcilia" Meckel, dem MGV "Heimattreu" Mückeln und dem MGV Eintracht 1927 Spangdahlem gestaltet. Dem Publikum wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten: Von leisen Tönen in Franz Schuberts "Abendfrieden" und "Oh Herr, welch ein Morgen" von Otto Groll bis hin zu einer temporeichen "Diplomatenjagd" von Reinhard Mey inklusive Jagdhörnern, die eigens für dieses Stück von der Bühne erklangen. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt von Ursula Dimmer-Thies, die von Joachim Oehm am Klavier begleitet wurde. Die Gilzemer Sopranistin begeisterte das Publikum mit "Tauben vergiften" von Georg Kreisler, "Nur nicht aus Liebe weinen" von Theo Mackeben und George Gershwins "The Man I love".