Gegen alles ist ein Kraut gewachsen

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen

Prüm. (red) Die Bertrada-Grundschule Prüm und die Katholische Erwachsenenbildung halten für die Zuhörer des 50. Prümer Grundschulforums eine besondere Thematik bereit: Die Heilpflanzen-Apotheke.

Husten, Schnupfen, Schnittwunden, Bauchweh, Kopfschmerzen. Wer kennt sie nicht, die kleineren und größeren Wehwehchen des Alltags? Die Pharmaindustrie bietet eine große Palette an Medikamenten, und entsprechend sehen heute die Hausapotheken in den meisten Familien aus. Doch geht es oft viel einfacher, denn manchmal wächst die beste Medizin als "Unkraut" gleich vor unserer Haustür. In früheren Zeiten gab es in jedem Dorf eine Kräuterfrau, die um die heilenden Wirkungen der Pflanzen wusste. Ihr Wissen wurde über Generationen weitergegeben, geriet jedoch durch den "Siegeszug" der Chemie im 19. Jahrhundert immer mehr in Vergessenheit. Obwohl es schneller und bequemer ist, ein paar Pillen zu schlucken statt einen Tee zu kochen oder gar einen Wickel anzulegen, interessieren sich heute immer mehr Menschen für die Naturheilkunde. Die Referentin Michaela Schumacher-Fank absolvierte ihre Phytotherapie-Ausbildung an der bekannten Freiburger Heilpflanzenschule. Ihr Kräuter-Wissen vermittelt sie ihren Kunden in einer Heilkräuter-Drogerie in Aachen. Bei der Veranstaltung am Montag, 20. November, 19.30 Uhr, in der Aula der Bertrada-Grundschule Prüm möchte die Referentin eine Auswahl von Heilmitteln aus der Natur vorstellen, die in keiner Familien-Hausapotheke fehlen sollten. Eltern, Lehrer und Interessierte sind dazu eingeladen.

Mehr von Volksfreund