Geheimnis der Ganztagsschule

Geheimnis der Ganztagsschule

Additiv, rhythmisierend, offen und gebunden: Was steckt hinter den Begriffen der Ganztagsschulformen? Der TV hat sich für seine Leser schlau gemacht. Ergebnis: Mischformen sind am häufigsten.

Bitburg-Prüm. Was hat es zu bedeuten, wenn die Schulranzen einer ganzen Klasse über Nacht in Schließfächern verwahrt werden? An der Grund- und Hauptschule Hildegardis in Mettendorf bewährt sich die rhythmisierte Form der Ganztagsschule. Vereinfacht ausgedrückt heißt dies, dass der Pflichtunterricht auf den ganzen Tag verteilt werden kann. Hausaufgaben fallen nicht mehr an, da die Wiederholung und Vertiefung bereits in den Lernzeiten erfüllt wird.

Von additiv ist die Rede, wenn es für Ganztagsschüler nach dem offiziellen Unterricht am Nachmittag ein Angebot an Hausaufgabenbetreuung, fachbezogenen Projekten und Möglichkeiten der Freizeitgestaltung gibt. Offiziell heißt dies additive Ganztagsschule in offener Form.

Offen meint nicht, dass die Schüler das Angebot nach Belieben in Anspruch nehmen. Offen ist die Ganztagsschule immer dann, wenn die Eltern frei wählen können, ob ihre Kinder die Schule ganztägig besuchen. Das ist beispielsweise bei der Bitburger Förderschule St. Martin-Schule anders. Hier ist das Ganztagskonzept für alle Schüler verpflichtend. Die Ganztagsschule wird daher in gebundener Form geführt.

Die Grundformen additiv, rhythmisiert, offen und gebunden lassen sich wie Variablen im Rechenunterricht miteinander kombinieren. So haben sich an den meisten der 14 Ganztagsschulen im Eifelkreis Bitburg-Prüm Mischformen herausgebildet. Grundschulen, die die Ganztagsschule zu diesem Schuljahr eingeführt haben, fahren das erste Schuljahr oft rhythmisiert-gebunden, höhere Klassen offen-additiv.

Im Hauptschul-Berufsreifezweig, wie er an der Realschule plus in Bleialf existiert, ergibt sich die gebundene, also verpflichtende Ganztagsschulform für die achte und neunte Klasse automatisch. Ein Tag in der Woche ist Praxistag. Der Schulunterricht dieses Tages muss auf die anderen Wochentage verteilt werden. Rhythmisieren kann man hier nicht, weil der berufsvorbereitende Tag nicht auf die anderen Tage verteilt werden kann.

Ein anderer Grund für Mischformen sind die unterschiedlichen Ansprüche der Eltern. Sie lernen durch die Ganztagsschule übrigens auch etwas dazu. In Mettendorf beispielsweise gehört "die Unsitte, dass Eltern und Großeltern den Schulranzen bis in die Klasse tragen" der Vergangenheit an.