"Geheimniskrämerei gefällt mir gar nicht"

"Geheimniskrämerei gefällt mir gar nicht"

GONDORF. (sey) Über die Zukunft des Eifelparks Gondorf fällt möglicherweise am Dienstag eine Entscheidung. Der Chef der Auffanggesellschaft trifft sich mit den Bürgermeistern von Bitburg-Land und Gondorf.

Klaus-Josef Salzburger zuckt mit den Schultern. Viel Neues weiß der Gondorfer Ortsbürgermeister über die Zukunft seiner größten Touristen-Attraktion nicht zu berichten. Immerhin: Am Dienstagmorgen wird er Bernd Capellen, Chef der Auffanggesellschaft, der der Eifelpark seit Ende vergangenen Jahres gehört, zum ersten Mal treffen. In der Verbandsgemeinde-Verwaltung Bitburg-Land haben sich Salzburger, Capellen und VG-Chef Jürgen Backes zum Gespräch verabredet. "Mal sehen, was Capellen dann auch den Tisch legt", meint der Ortsbürgermeister. Salzburger macht keinen Hehl daraus, dass ihn die Geheimniskrämerei des Herrn aus der Nähe von Düsseldorf stört: "Das gefällt mir gar nicht, Ich kann's aber nicht ändern." Am selben Tag will Capellen auch in den Eifelpark kommen. Park-Leiter Hans Burgstaller, der seinen neuen Chef bislang auch nur vom Telefon kennt, ist zuversichtlich, dann etwas Neues zu erfahren. Die Zeit drängt. Während im Winter nur wenige Gäste den Eifelpark besuchen, beginnt ab Ostern das Geschäft zu brummen. "Es wird schon weitergehen", sagt Burgstaller, "entweder mit Capellen oder mit einem neuen Eigentümer."

Mehr von Volksfreund