1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Geheimplan der drei Könige

Geheimplan der drei Könige

Die Kaschenbacher haben mal wieder einen dicken Coup gelandet. Haben sich kurzerhand mit ihren Freunden aus Meckel zusammengetan und stellen ein Riesen-Feuerwehrfest auf die Beine. Mit jeder Menge Prominenz.

Da kommt zum Beispiel der oberste Feuerwehrmann in ganz Rheinland-Pfalz, Hans-Josef Plattner. Der SWR schickt den deutschesten Griechen der ganzen Schlagerwelt. Klar, dass Costa Cordalis als Fernseh-"Dschungelkönig" unsere schöne Eifel mit dem vielen Wald und Wild mag. Seine geliebte Eifel würde Brandmeister Michel Billen nie verlassen, nicht mal für ein Bundestags-Mandat in Berlin. Wenn ich ihn als Kaschenbachs prominentesten Bürger mit einrechne, könnte man schon vom Dreikönigstreffen sprechen. Wie, Walburga, das Patent aufs Dreikönigstreffen gehört der FDP? Macht nichts. Wäre nicht das erste Mal, dass sich der CDU-Bezirksboss und Ämtersammler Billen etwas beherzt unter den Nagel reißt. Ich frage mich nur, was die drei Könige vor Ort aushecken werden. Von der Infrastruktur her ist Kaschenbach eindeutig zu Höherem berufen. Günstige Lage zwischen B 51 und B 257, rustikale Festhalle und 52 tatkräftige Bürger. Da geht noch was. Vielleicht ist Kaschenbach zum künftigen Standort einer Landesfeuerwehr-Akademie berufen. Oder zum Schauplatz eines Internationalen Musical-Mundart-Theaters mit Costa Cordalis und Silvia Nels in den Hauptrollen. Sogar die Landesregierung hat die Zeichen der Zeit erkannt und einen Staatssekretär nach Kaschenbach geschickt, der wegen der tollen Bodenordnung prompt ins Schwärmen geraten ist. Ich hab's ja immer gewusst, Walburga: Kaschenbach kommt langsam, aber gewaltig. Mein Rat an Bitburger und Prümer: Zieht euch warm an.