Geisen für den Standort Prüm

Geisen für den Standort Prüm

PRÜM. (red) Der rheinland-pfälzische Ministerrat verabschiedet in Kürze das Konzept einer Agrarverwaltungsreform. Der Landtagsabgeordnete Edmund Geisen (FDP) teilte mit, er setze sich "aus einer Vielzahl von Gründen massiv für die Beibehaltung des Standortes Prüm" ein.

Seine Fraktion unterstütze ihn dabei. Geisen geht davon aus, dass in einem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Eifel die Abteilung Bodenordnung und Landentwicklung am bisherigen Standort Prüm angesiedelt bleibt. "Dies ist sowohl infrastrukturell, als auch wirtschaftlich von enormer Wichtigkeit für die Waldstadt Prüm", sagte der Abgeordnete.