Geisterfahrer auf der A60 führt zu zahlreichen Notrufen

Geisterfahrer auf der A60 führt zu zahlreichen Notrufen

Für viele Notrufe hat am späten Freitagabend ein Geisterfahrer auf der A60 zwischen Prüm und Bitburg gesorgt. Die Polizei konnte den unbekannten Fahrer nicht ausfindig machen.

Ab 22.50 Uhr erreichten die Polizeiinspektionen in Prüm und Bitburg zahlreiche Notrufe, die den Geisterfahrer auf der A60 meldeten. Der war vermutlich ab der Anschlussstelle Bitburg in falscher Fahrtrichtung auf der Autobahn Rhtung Prüm unterwegs. Wegen der Dunkelheit ud des Regens konnten die Autofahrer keine konkreten Angaben zu Fahrzeug oder Fahrer machen.

Inzwischen bemerkte der Fahrer seinen Fehler vielleicht schon selbst und wendete möglicherweise wieder. Die Polizei konnte ihn nicht mehr ausfindig machen.

Nach bisherigen Erkenntnissen bei der Polizei kam es zu keinen Gefahrensituationen. Gegen 23.14 Uhr gab die Polizei wieder entwarnung über den Verkehrsfunk.

Im Einsatz waren die Bundespolizei, die Polizeiinspektionen Prüm und Bitburg sowie die Bereitschaftspolizei Wittlich-Wengerohr.

Zeugen, die nähere Angaben zum Geisterfahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Bitburg oder Prüm zu melden.

Mehr von Volksfreund