Geld in den Untergrund

BITBURG/MAINZ. (har) Finanzielle Hilfe für den Bau neuer Kanäle, der Wasserversorgung und eines Radwegs auf dem Flugplatz Bitburg gibt es aus Mainz. Das Land hat 825 400 Euro aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs bewilligt.

Zur weiteren Erschließung von Industrie- und Gewerbeflächen auf dem Flugplatz Bitburg sowie für den Ausbau einer Radwege-Verbindung im Westpark hat das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium dem Zweckverband Flugplatz Bitburg insgesamt 825 400 Euro aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs bewilligt. Um auf dem rund 500 Hektar großen Flugplatzgelände zivile Folgenutzung weiter realisieren zu können, sei die Sanierung und weitere Errichtung von Infrastruktureinrichtungen erforderlich, teilt das Ministerium mit. Dabei seien in Abstimmung mit den Fachbehörden dringende Bau- und Sanierungsmaßnahmen im Abwassersystem vorzunehmen. Darüber hinaus muss die Wasserversorgung saniert und auf die neue Nutzungssituation umgestellt werden. Ferner ist die verkehrsmäßige Erschließung der Konversionsliegenschaft für die industrielle und gewerbliche Entwicklung von erheblicher Bedeutung.