1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Gelebte deutsch-französische Freundschaft

Gelebte deutsch-französische Freundschaft

50 Jahre werden es im kommenden Jahr, dass Bitburg mit der Stadt Rethel in Frankreich einen Bund als Partnerstadt geschlossen hat. Dieses Ereignis soll mit verschiedenen Aktivitäten gefeiert werden. Zu einem ersten Treffen zur Vorbereitung der Festlichkeiten hatte Bürgermeister Guy Deramaix kürzlich ins Retheler Rathaus eingeladen.

Bitburg. Es war ein rauschendes Fest, als die Stadt Bitburg, zum 1250-jährigen Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung, am 10. Juli 1965 feierlich ihre Städtepartnerschaften mit Rethel in Frankreich und Arlon in Belgien begründete. Mit beiden Städten wurde seither eine segensreiche Freundschaft aufgebaut, und es gab zahlreiche Aktivitäten und Begegnungen auf offizieller und privater Ebene.
Das 50-jährige Jubiläum dieser vorbildlichen Verbindungen soll nun im kommenden Jahr groß gefeiert werden.
Besuch in Rethel


Auf Einladung seines Kollegen Guy Deramaix machte sich Bürgermeister Joachim Kandels in Begleitung seines Büroleiters Klaus Schneider kürzlich auf den langen Weg nach Rethel, um dort ein erstes Gespräch über die Gestaltung des Jubiläums zu führen.
Bürgermeister Deramaix und seine erste Adjutantin Françoise Leopold begrüßten die Freunde aus Bitburg sehr herzlich im Rathaus der Partnerstadt.
Beim anschließenden Gespräch stellten beide Seiten Überlegungen für die Gestaltung der Jubiläumsfeierlichkeiten an. In Bitburg soll es im Rahmen des Europäischen Folklore-Festivals 2015 einen Festakt geben. Dort soll den beiden Partnerstädten die Möglichkeit geboten werden, sich den Bitburgern und ihren Gästen zu präsentieren. Als Standort dafür käme die Konrad-Adenauer-Anlage infrage, wo seinerzeit auch die Städteverschwisterung stattfand.
Pläne zum Jubiläum


In Rethel, das mit Bitburg nur eine einzige Partnerstadt hat, wird es zwei Wochen später eine größere Feierlichkeit zum Jubiläum geben. Sowohl eine Karikaturen-Ausstellung zur deutsch-französischen Freundschaft als auch eine Kunstausstellung unter Beteiligung Bitburger Künstler sind Anfang nächsten Jahres zu diesem Anlass in Rethel geplant.
Weitere Überlegungen sind zum Beispiel der Auftritt einer Retheler Jazz-Band in Bitburg oder die Austragung einer Sportveranstaltung mit jungen Menschen aus Rethel, Arlon und Bitburg. Auch ein Bitburger Bierfassrollen könnte sich Bürgermeister Deramaix in Rethel vorstellen.
Und als besonderes Zeichen der Verbundenheit zu Bitburg erklärte sich Deramaix bereit, die Taufe zum echt Beberiger Jung beim Gäßestrepper-Fest 2015 über sich ergehen zu lassen.
Mit vielen neuen Impulsen verabschiedeten sich die Städtepartner und freuen sich nun auf die nächste Begegnung. Einen ähnlichen Besuch wird es demnächst im belgischen Arlon geben. red