Gelungener Generationswechsel

Gelungener Generationswechsel

16 Feuerwehrmänner der Verbandsgemeinde Prüm wurden in Prüm mit dem "Silbernen-Feuerwehr-Ehrenzeichen" für 25-jährige pflichttreue Tätigkeit in der Feuerwehr ausgezeichnet. Anwesend waren Bürgermeister Aloysius Söhngen, Kreisfeuerwehrinspekteur Berthold Reichertz, Verbandsgemeindewehrleiter Rainer Houscht und dessen Stellvertreter Roland Wagner.

Prüm. (red) Generationswechsel bei der Feuerwehr der Verbandsgemeinde: In der Feierstunde wurden die bisherigen Wehrführer Arnold Kettmus (Freiwillige Feuerwehr Laudesfeld), Heinz Hockertz (Freiwillige Feuerwehr Sellerich) und der stellvertretende Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Weinsfeld, Willi Wehrhausen, von ihren Pflichten entbunden. Sie stellen ihre Ämter aus persönlichen und teilweise gesundheitlichen Gründen zur Verfügung. Bürgermeister Aloysius Söhngen dankte den scheidenden Führungskräften für die gute und pflichttreue Aufgabenerfüllung bei den Freiwilligen Feuerwehren und wünschte ihnen alles Gute für ihren weiteren Lebensweg. Zum neuen Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Laudesfeld wurde Elmar Kleines ernannt, seine neuen Wehrführer-Kollegen sind Johannes Krost (Freiwillige Feuerwehr Sellerich), Klaus Wiesen (stellvertretender Wehrführer, Freiwillige Feuerwehr Laudesfeld) und Sascha Müller (stellvertretender Wehrführer, Freiwillige Feuerwehr Weinsfeld). Den neuen Führungskräften wünschte Bürgermeister Söhngen eine glückliche Hand bei ihren vielfältigen und verantwortungsvollen Aufgaben. Gleichzeitig wurden 30 neue Feuerwehrfrauen und -männer auf ihren Dienst verpflichtet.

Für 25-jährigen Dienst in der Feuerwehr wurden geehrt:

Wio Manfred, Auw bei Prüm; Bernhard Brechels und Heribert Hoffmann, Bleialf; Manfred Staus, Brandscheid; Rainer Kewes und Albert Klasen, Büdesheim; Paul Bungartz, Kleinlangenfeld; Erwin Hoffmann und Werner Reifers, Nimhuscheid; Robert Bormann, Albert Kockelmann und Wilhelm Kockelmann, Oberlauch; Walter Mayeres, Steinmehlen; Johannes Hoffmann, Schönecken; Rudolf Johanns, Weinsheim; Friedhelm Tintes, Willwerath.